Trotz Sieg und eigenem Treffer nicht vollumfänglich zufrieden: Holger Badstuber, unser „Spieler des Spiels“. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Beim 3:2-Sieg des VfB Stuttgart beim SSV Jahn Regensburg sahen die Zuschauer ein wildes Spiel – mit einem ruhenden Pol in der VfB-Abwehr, der zudem noch ein Tor erzielte: Holger Badstuber. Der Routinier ist für uns der „Spieler des Spiels“.

Stuttgart - Die Farbe Schwarz scheint Holger Badstuber torhungrig zu machen. Sowohl in Heidenheim, als der VfB in den schwarzen Torhütertrikots mit türkisem Brustring auflief, als auch am Wochenende in der Oberpfalz, als der VfB im schwarzen Ausweichtrikot auflief, traf der Routinier ins Netz. Zwei Treffer in fünf Saisonspielen – eine beachtliche Quote für Badstuber, der zuvor 37 Spiele für den VfB in der ersten Liga benötigte, um zweifach zu treffen und in seiner Karriere in den ersten beiden Ligen Deutschlands überhaupt erst fünfmal traf.

Lesen Sie hier: Orel Mangala – stark auf der Singlesechs

Auch die Datenbanken weisen ein sehr ordentliches Spiel für Badstuber aus. 66,67 Prozent Zweikampfquote, 10,18 Kilometer Laufleistung, 61 Ballkontakte, 43 Pässe (Passquote 88,37 Prozent), ein Torabschluss, ein Tor, Redaktions-, und Nutzernote 2 – keine Frage, Holger Badstuber zeigte wie schon in den Wochen zuvor eine ansprechende Leistung und brachte den VfB zudem mit seinem Kopfballtreffer auf die Siegerstraße. daher ist er unser „Spieler des Spiels“.

Aus unserem Plus-Angebot: So kämpft der VfB Stuttgart um mehr Souveränität

Badstuber selbst zeigte sich nach dem Spiel gesprächig, aber auch kritisch: „Wir waren nicht clever genug. Wir müssen konsequenter sein und es routinierter runterspielen“, monierte er die mangelnde Souveränität beim VfB Stuttgart. „Das ärgert mich, das ärgert alle, das ist gefährlich“, so Badstuber weiter. Trainer Tim Walter pflichtet ihm bei und mahnte an, dass seine Mannschaft „im Gefühl des sicheren Sieges ein bisschen weniger“ gemacht habe, weswegen Regensburg noch einmal Morgenluft wittern konnte.

In der Bildergalerie haben wir für Sie die Einzelkritik unserer Redaktion zusammengestellt. Und auch Sie können die Spieler des VfB Stuttgart nach jeder Partie bewerten – hier geht es zu unserem Notentool.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: