Der US-Chiphersteller Intel hat am Montag die Übernahme des israelischen Sensorspezialisten Mobileye angekündigt Foto: dpa

Milliardengeschäft auf dem Zukunftsmarkt selbstfahrender Autos: Der US-Chiphersteller Intel hat am Montag die Übernahme des israelischen Sensorspezialisten Mobileye angekündigt.

Jerusalem - Der Deal von Intel mit Mobileye mit einem Wert von rund 15 Milliarden Dollar (14,3 Milliarden Euro) solle Intel zu einem führenden Technologiezulieferer auf dem „schnell wachsenden Markt“ mit hochautomatisierten und komplett automatisierten Fahrzeugen machen, erklärte das Unternehmen. Das Geschäft soll demnach binnen neun Monaten abgeschlossen sein. Mobileye verkauft Systeme zur Unfallprävention und Fahrassistenz.

Selbstfahrende Autos testen

Die Unfallvermeidungstechnologie des 1999 gegründeten Unternehmens ist nach dessen Angaben in Fahrzeugmodellen von mehr als 20 Autobauern eingebaut. Mit zahlreichen Autoherstellern arbeitet das Unternehmen zudem an autonomen Fahrzeugen. So hatte beispielsweise BMW im Januar angekündigt, eine gemeinsam mit Intel und Mobileye entwickelte Technologie in der zweiten Jahreshälfte in rund 40 selbstfahrenden Autos zu testen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: