Kim Jong Un und Donald Trump haben sich bei ihrem Treffen in Singapur geeinigt. Foto: POOL

US-Präsident Donald Trump und der nordkoranische Machthaber Kim Jong Un haben sich auf die ersten Schritte in Richtung atomare Abrüstung geeinigt. Kim Jong Un hat sich zur „vollständigen Denuklearisierung“ der koreanischen Halbinsel verpflichtet.

Singapur - US-Präsident Donald Trump hat sich nach eigenen Worten mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un auf erste Schritte zur atomaren Abrüstung verständigt. Diese werde „sehr, sehr schnell beginnen“, sagte Trump bei der Unterzeichnung eines gemeinsamen Dokuments mit Kim am Dienstag in Singapur.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat sich zur „vollständigen Denuklearisierung“ der koreanischen Halbinsel verpflichtet. Eine entsprechende Aussage enthält ein Dokument, das Kim und Trump zum Abschluss ihres Treffens am Dienstag in Singapur unterzeichneten. Der US-Präsident sagt darin im Gegenzug „Sicherheitsgarantien“ für Nordkorea zu.

Trump kündigte an, er wolle Kim zu weiteren Gesprächen ins Weiße Haus nach Washington einladen. Eine ähnliche Andeutung hatte der US-Präsident bereits in der vergangenen Woche gemacht.

Beim Treffen ging es auch um Sicherheit

Trump sagte: „Wir unterzeichnen ein sehr wichtiges Dokument, eine ziemlich umfassende Vereinbarung.“ Er fügte hinzu: „Wir sind sehr stolz darauf, was heute passiert ist.“

„Die Welt wird einen großen Wandel erleben“, versprach Kim. „Wir haben beschlossen, die Vergangenheit hinter uns zu lassen.“

Trump und Kim hatten sich in Singapur zum ersten gemeinsamen Gipfel in der Geschichte der USA und Nordkorea getroffen. Dabei ging es um die atomare Abrüstung Nordkoreas, Sicherheit und Frieden auf der koreanischen Halbinsel sowie Wirtschaftshilfe für das international isolierte kommunistische Land.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: