Auf der B14 hat die Polizei einen Raser aus den Augen verloren. Foto: dpa

Ein bislang unbekannter Mercedes-Fahrer gefährdet in der Gerlinger Innenstadt zwei Fußgänger. Dann ignoriert er Stoppzeichen und hängt Beamte auf der Schnellstraße ab.

Gerlingen - Ein Raser hat mit einem getunten Mercedes am Sonntagabend in Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) ein Ehepaar gefährdet und ist der Polizei davongefahren. Der Mann wurde bisher nicht gefunden.

Der Unbekannte war mit einem weißen Mercedes AMG am Sonntag gegen 21.20 Uhr auf der Hauptstraße in Gerlingen offenbar zu schnell unterwegs. Der Fahrer, teilte das Polizeipräsidium in Ludwigsburg mit, hatte die Reifen durchdrehen lassen, ein Ehepaar erschrak ob seiner wilden Fahrmanöver und sprang sicherheitshalber zur Seite. Danach steuerte der Fahrer die Rathausgarage an.

Ein Zeuge rief die Polizei. Die Beamten trafen in dem Moment ein, als die Luxuslimousine wieder aus der Garage herausfuhr. Die Polizisten versuchten, den Wagen zu stoppen. Der Mercedes-Fahrer aber ignorierte die Anhaltezeichen und fuhr mit hohem Tempo davon. Die Polizei verfolgte den Wagen bis zur Schillerhöhe, auf der Bundesstraße 14 bei der Universität in Vaihingen verlor die Streifenwagenbesatzung den Flüchtenden schließlich aus den Augen. Offenbar hatte der Mercedes ein Böblinger Kennzeichen.

Der Halter des Fahrzeugs ist mittlerweile bekannt, er befindet sich aber weiterhin auf der Flucht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: