So soll die Homepage ab Montag, 2. November, aussehen. Foto: Gemeinde Baltmannsweiler

Mit einer neuen Webseite will die Gemeinde Baltmannsweiler ihre Kommunikation mit den Einwohnern verbessern. Auch ein Social-Media-Auftritt ist geplant.

Baltmannsweiler - Wer die Baltmannsweiler-App benutzt, dem wird das neue Design der Gemeinde-Homepage vertraut sein, ist sich Antje Schlenk aus der Kämmerei sicher. Am Montag, 2. November, geht die neue Internetseite an den Start. Auch ein Ratsinformationssystem ist in Arbeit. Das neue Internetportal ist Teil der Umsetzung des Kommunikationskonzeptes der Gemeinde. Insgesamt 4782 Euro hat Baltmannsweiler dafür ausgegeben.

Die Optik der Webseite ist nicht die einzige Veränderung, die die Firma City Media GmbH in Absprache mit der Verwaltung vorgenommen hat. „Die Seite ist jetzt insgesamt übersichtlicher und man muss nicht mehr so viel klicken“, sagte Schlenk in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Das liegt daran, dass es weniger Unterrubriken gibt. Zudem sei die Suchfunktion auf der Seite verbessert worden, sodass nun eine Volltextsuche möglich sei.

Formulare einfacher zu finden

Die Startseite ziert nun das Logo, das auch auf den Briefköpfen der Gemeinde zu finden ist. Das Wappen, das sich auf der alten Webseite in der linken oberen Ecke versteckte, ist verschwunden. Der Mausklick auf das Logo führt – wie bisher – stets zur Startseite zurück. Im Hintergrund wechseln sich sechs Bilder ab, die das Rathaus und andere Eindrücke aus dem Ort zeigen.

Zudem zeigt die Startseite eine Handvoll Kacheln, die zu häufig genutzten Rubriken führen – darunter die Kategorien „Gemeinderat“, „Formulare“ und „Bürgermeldung“. Wie Schlenk berichtete, seien auf der alten Webseite die Formulare nicht einfach zu finden gewesen, das soll sich nun ändern. Die Rubrik „Bürgermeldung“ ist an die Baltmannsweiler-App angelehnt – ebenfalls von City Media GmbH programmiert – die einen kurzen Draht zwischen Einwohnern und Verwaltung ermöglicht.

Wie schon in der App, können Einwohner beispielsweise defekte Straßenlaternen oder gestohlene Gullydeckel melden. Die Mitarbeiter des Bauhofs können sich dann darum kümmern und dem Autor der Meldung durch einen Status rückmelden, ob das Problem schon behoben ist.

Facebook-Seite in Arbeit

Unten auf der Startseite wird weiterhin der Veranstaltungskalender angezeigt. Nutzer der Seite können sich die Termine einzeln ausdrucken oder in den eigenen digitalen Kalender importieren. Unter dem Punkt „Formulare“ sollen zu den bisher verfügbaren Unterlagen – zum Beispiel Bauanträge – noch weitere hinzukommen. Zudem soll die E-Government-Plattform Service-BW in die neue Homepage der Gemeinde Baltmannsweiler eingebunden werden. Diese Plattform informiert über alle Verwaltungsdienstleistungen und bietet einige Online-Prozesse an. Man sei derzeit dabei, das Modul an die Bedürfnisse der Gemeinde anzupassen und so übersichtlich wie möglich zu gestalten, so Schlenk.

Ein weiterer Baustein der Kommunikationsstrategie ist die Präsenz in den sozialen Medien. „Wir machen gerade eine Facebook-Seite“, sagte Schlenk. Es gebe noch einige Details zu klären, bevor diese online gehen könne. Danach wird auch sie auf der Homepage der Gemeinde eingebunden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: