Beeindruckendes Bild: Blitze erhellen den Stuttgarter Nachthimmel am Fernsehturm. Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb

Sommergewitter sind eine beeindruckende Naturgewalt. Unseren Fotografen ist es gelungen, dieses einzigartige Naturschauspiel am Stuttgarter Fernsehturm in der Nacht zum Samstag einzufangen.

Stuttgart - Blitz, Donner, Regenduft: Nach der extremen Hitze und Dürre ziehen nun Gewitter über Stuttgart und die Region. Besonders beeindruckend zeigte sich dieses Naturschauspiel in der Nacht zum Samstag am Stuttgarter Fernsehturm. Dutzende Blitze erhellten den Nachthimmel über der Stadt – und zeigten das Wahrzeichen der baden-württembergischen Landeshauptstadt in einem beeindruckenden Licht. Unseren Fotografen ist es gelungen, dieses Naturschauspiel einzufangen.

Temperaturen von etwa 30 000 Grad

Lesen Sie hier: Heftige Gewitter in Stuttgart: Autos kämpfen sich durch Wassermassen auf der Straße

Temperaturen von etwa 30 000 Grad und ein Schalldruck von bis zu 130 Dezibel: Sommergewitter sind eine beeindruckende Naturgewalt. Gerade deshalb sollte man sie sich aber nur aus der Ferne anschauen. Gewitter entstehen, wenn warme, feuchte Luftmassen aufsteigen und dabei sehr schnell abkühlen. Es bilden sich Eiskristalle und Wassertropfen, aus denen sich schließlich eine Gewitterwolke bildet. Die aufsteigenden Wassertröpfchen stoßen dabei mit den schon vorhandenen aneinander.

Ein gigantischer Kurzschluss

So entsteht eine elektrische Spannung. Überschreitet sie eine bestimmte Schwelle, kommt es zu einem gigantischen Kurzschluss. Der Blitz entlädt sich innerhalb der Wolke oder zwischen Wolke und Boden. Übrigens: Heißer als in einem Blitz wird es auf der Erdoberfläche zumindest aus natürlichen Gründen nie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: