Am Mittwoch hat das Thermometer am Marquardt-Bau am Stuttgarter Schlossplatz 41 Grad angezeigt. Foto: Leif Piechowski

Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne: Die Bauernregeln zum Siebenschläfertag hat ihre Berechtigung – natürlich auch für das Wetter in Stuttgart und der Region.

Stuttgart - Am 27. Juni ist Siebenschläfertag, dieser soll das Wetter der folgenden sieben Wochen festlegen. Demnach hätte es die nächsten Wochen sommerliche Temperaturen um die 33 Grad: Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne. Aber ist das wörtlich zu nehmen?

Sommer in Stuttgart: So gehen die Stuttgarter mit der Hitze um.

Marcel Schmid vom Deutschen Wetterdienst (DWD) sagt, dass die Siebenschläfer-Regel nicht im vollem Umfang gelte – dennoch habe sie ihre Berechtigung. An den zehn Tagen, die auf den 27. Juni folgen, herrschen oft ähnliche Wetterverhältnisse. Dies würden Statistiken belegen.

Höchsthitze am Sonntag

„Morgen fallen die Temperaturen, nach den 33 Grad am Donnerstag auf etwa 30 Grad“, gibt Schmid eine genaue Wetterauskunft für die nächsten Tage. Das Wochenende bringt einen „neuen Hitze-Peak“, mit 34 Grad am Samstag und 37 Grad am Sonntag.

Laut DWD befinden sich Stuttgart und die Region wieder in einer südlichen Strömung, somit wird der wolkenlose Himmel von Saharastaub getrübt. „Ein Gewitterrisiko gibt es bis einschließlich Sonntag nicht“, sagt Schmid.

Wetter: Nach der Hitze kommt etwas Entspannung

Zum Montag werde der blaue Himmel durch Quellwolken verdeckt und ein geringes Schauer- und Gewitterrisiko sei vorhanden. Die warmen Temperaturen um die 30 Grad bleiben. Die Siebenschläfer-Regel ist also in den ersten Tagen erfüllt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: