In Australien halten Buschbrände die Feuerwehrleute in Atem. Im Rahmen eines Einsatzes haben sie einem Hausbewohner eine ungewöhnliche Notiz hinterlassen. (Symbolfoto) Foto: dpa/Darren Pateman

Die Buschbrände in Australien sorgen derzeit für den Dauereinsatz der Feuerwehr. Als ein Bewohner nach dem Waldbrand in sein Haus zurückkehrt, entdeckt er eine ungewöhnliche Nachricht der Einsatzkräfte.

Brisbane - Der Australier Paul Sekfy muss infolge der Buschbrände sein Haus verlassen. Als er in dieses zurückkehrt, macht er eine Entdeckung, mit der er wohl nicht gerechnet hat. In seiner Küche findet er eine Notiz der örtlichen Feuerwehr, wie unter anderem das australische Portal SBS News berichtet. „Es war uns eine Freude, Ihr Haus zu retten. Entschuldigen Sie bitte, dass wir den Schuppen nicht retten konnten“, ist dort zu lesen. Insbesondere der letzte Abschnitt lässt einen schmunzeln: „PS: Wir schulden Ihnen etwas Milch.“

Sekfy teilte die Nachricht auf Facebook mit folgenden Worten: „Die beste Notiz auf meiner Küchenbank seit dem Morgen nach meiner Hochzeit.“ Der Post blieb nicht lange unentdeckt. Der Australier erfuhr schon bald, welche Einsatzkräfte sein Haus gerettet hatten und was hinter der Botschaft steckt. Die Feuerwehrleute hätten großen Durst gehabt und weil das Wasser aus ihrem Truck heiß war, bedienten sie sich an dem Liter Milch in der Küche.

Paul Sekfy und seine Frau sowie deren Haustiere sind derzeit noch in einem Hotel untergebracht, weil es noch keinen Strom und kein Wasser im Haus gibt. Sie dürfen wieder zurück, wenn die Lage sicher ist. Doch schon jetzt steht fest, dass Sekfy den Feuerwehrleuten persönlich danken möchte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: