An der Ecke Seestraße und Mathildenstraße wurden die beiden Täter festgenommen Foto: factum/Weise

Ein 15- und ein 23-Jähriger haben versucht, gefälschtes Parfüm und minderwertige Messer an Passanten und in Geschäften zu verkaufen. Der ältere der beiden belästigt dabei mutmaßlich eine Minderjährige.

Ludwigsburg - Zwei Männer im Alter von 15 und 23 Jahren haben am Mittwoch in Ludwigsburg versucht, gefälschtes Parfüm und minderwertige Messer zu verkaufen. Der ältere der beiden soll zudem eine Minderjährige unsittlich berührt haben. Wie die Polizei mitteilt, hatten die Täter gegen 17.25 Uhr ihre Waren in einem Schönheitssalon in der Seestraße feilgeboten. Statt etwas zu kaufen, alarmierten die Mitarbeiter die Polizei. Die Beamten griffen die beiden Verdächtigen kurze Zeit später auf.

Als sie die Männer kontrollierten, kamen zwei weibliche Jugendliche im Alter von 14 und 17 Jahren hinzu. Offenbar hatten die Tatverdächtigen versucht, ihnen vor einer Schule in der Alleenstraße Parfüm zu verkaufen. Die 17-Jährige gab an, dass der 23-Jährige sie dabei unter ihrem T-Shirt unsittlich berührt habe. Die Männer wurden vorläufig festgenommen und auf dem Revier durchsucht. Die Polizisten fanden das gefälschte Parfüm und die Messer, beides wurde beschlagnahmt.

Die Täter müssen mit einer Anzeige wegen Betrugs und Verstoßes gegen das Markengesetz rechnen. Gegen den 23-Jährigen wird außerdem wegen sexueller Belästigung ermittelt. Die Polizei sucht Zeugen, denen ebenfalls Waren angeboten wurden oder die den Vorfall vor dem Schulgebäude beobachtet haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: