Foto: dpa

Als Polizisten im Rems-Murr-Kreis einen Smart-Fahrer kontrollieren wollen, gibt dieser plötzlich Gas. Ein Beamter wird dabei verletzt.

Schorndorf - In Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) ist in der Nacht auf Mittwoch ein Polizist während eines Einsatzes verletzt worden. Mit seinen Kollegen hatte der Beamte gegen Mitternacht einen Autofahrer kontrollieren wollen, den sie an der Stuttgarter Straße angehalten hatten. Die Polizisten stellten ihren Streifenwagen vor den verdächtigen Smart, der mit laufendem Motor dastand, um zu verhindern, dass der 24-jährige Fahrer weiterfahren konnte.

Der Smart-Fahrer entkommt – zunächst

Als die Polizisten näherkamen, versuchte der Mann dennoch loszufahren. Einer der Beamten versuchte, durch das geöffnete Seitenfenster des Autos zu greifen, um den Fahrer zum Anhalten zu zwingen. Doch der Fahrer legte den Rückwärtsgang ein und gab Gas. Dabei schleifte er den Polizisten einige Meter weit mit, der Beamte zog sich leichte Verletzungen zu. Der Smart-Fahrer konnte entkommen – zunächst.

Die Tat hat für den Autofahrer Konsequenzen

Die Besatzung eines weiteren Streifenwagens konnte den Mann zuhause antreffen. Ein Alkoholtest ergab laut der Polizei: Er war mit mehr als 1,6 Promille am Steuer gesessen. Jetzt ist er wohl nicht nur seinen Führerschein los, sondern muss auch mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: