Auf dem Gelände einer Spedition parkte das mutmaßliche Unfallauto. Foto: SDMG

In der Nacht auf Dienstag ist in Wendlingen (Kreis Esslingen) ein Autofahrer geradewegs über einen Kreisverkehr gerast und hat dabei Schäden angerichtet. Die Polizei fand sein Auto, weil es Öl verloren hatte.

Wendlingen - In der Nacht auf Dienstag ist ein Autofahrer in Wendlingen über einen Kreisverkehr gerast, hat mehrere Büsche und Sträucher beschädigt und ist dann geflüchtet. Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Unfall gesehen haben.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein Unbekannter mit einem schwarzen Audi A6 gegen 1.15 Uhr deutlich zu schnell die Ulmer Straße aus Richtung Kirchheim entlang. Dabei habe er vermutlich den Kreisverkehr zur Kirchheimer Straße übersehen. Laut Polizei raste der Fahrer geradewegs über die Grünfläche in der Mitte des Kreisels und beschädigte dabei die Bepflanzung. Dann flüchtete er vom Unfallort – geradeaus auf der Ulmer Straße.

Audi auf Firmengelände gefunden

Bei dem Unfall riss die Ölwanne des Audis auf. Eine mehrere hundert Meter lange Ölspur zog sich die Ulmer Straße entlang. Die Spuren führten die Polizeibeamten auf ein Firmengelände in Bodelshofen. Dort parkte der schwarze A6, der Fahrer war zu Fuß geflüchtet. Nun ermittelt die Polizei Nürtingen, wer das Fahrzeug gesteuert hat und wie es zu dem Unfall gekommen ist.

Die Feuerwehr Wendlingen beseitigte die Ölspur und entnahm der Grünfläche im Kreisverkehr verschmutzte Erde. Drei Fahrzeuge und sieben Feuerwehrleute waren im Einsatz. Der Schaden an dem Audi wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07022/9224-0 bei der Polizei Nürtingen zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: