Laut DLRG sind im Südwesten dieses Jahr 19 Menschen im Wasser gestorben. (Symbolfoto) Foto: 7aktuell.de/Nils Reeh

Badegäste suchen erfolglos nach einem Mann, der in einem Baggersee plötzlich nicht mehr aufgetaucht ist. Taucher entdecken die Leiche später rund zehn Meter vom Strand entfernt.

Weingarten - Beim Baden in einem Baggersee in Weingarten ist ein 28 Jahre alter Mann ertrunken. Nach Polizeiangaben von Mittwoch war der Mann am Vorabend im Wasser untergegangen und nicht wieder aufgetaucht. Badegäste hätten erfolglos nach ihm gesucht. Taucher entdeckten die Leiche später rund zehn Meter vom Strand entfernt in fünf Metern Tiefe.

In den ersten sieben Monaten dieses Jahres sind nach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im Südwesten 19 Menschen im Wasser gestorben - das sind 12 weniger als im Vorjahreszeitraum (mit Stand 20. Juli). Auch bundesweit ging die Zahl zurück - von 279 auf 250 Menschen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: