Die 55 Jahre alte Barbara Petersen wird im Januar ihr neues Amt antreten. Foto: Polizei

Nach nur zwölf Monaten bekommt das Waiblinger Polizeirevier schon wieder eine neue Leitung: Barbara Petersen folgt auf Daniel Kerzenmacher. Die 55-jährige Kriminaloberrätin ist schon seit dem Jahr 1985 bei der Polizei.

Waiblingen - Die Polizistinnen und Polizisten in Waiblingen haben eine neue Revierleitung – schon wieder. Nach nur einem Jahr an der Spitze der hiesigen Ordnungshüter hat es den 36-jährigen Daniel Kerzenmacher Mitte Oktober schon wieder zurück ins Innenministerium gezogen. Seine Nachfolge wird im Januar die Kriminaloberrätin Barbara Petersen antreten. Der 55-Jährigen unterstehen fortan die mehr als 100 Mitarbeiter, die in Waiblingen inklusive der Stadtteile Hohenacker und Neustadt sowie in Korb, Remshalden und Weinstadt für Recht und Ordnung sorgen sollen.

Petersen bereitete 2006 Einsätze zur Fußball-WM vor

Barbara Petersen hatte zunächst eine Ausbildung zur pharmazeutisch-technischen Assistentin gemacht, war aber schon im Jahr 1985 in den Polizeidienst eingetreten. Sie arbeitete zunächst bei der Kriminalaußenstelle in Schwäbisch Gmünd, dann mit verschiedenen Aufgaben bei der Schutz- und Kriminalpolizei. Bis 2014 war sie beim Polizeipräsidium Stuttgart tätig. Dort bereitete sie unter anderem die Einsätze zur Fußball-WM 2006 vor und leitete die Geschäftsstelle der Polizeireform. Seit 2014 leitete Petersen eine Kriminalinspektion beim Polizeipräsidium Aalen.

Petersen ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Der Aalener Polizeipräsident Reiner Möller ist überzeugt: „Frau Petersen bringt die nötige Einsatzerfahrung und umfangreiches Wissen für diese neue Aufgabe mit.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: