Beide Bewohner wurden nach dem Streit in ein Krankenhaus gebracht. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

In Stuttgart-Feuerbach geraten am Mittwochabend zwei Bewohner einer Asylunterkunft aneinander. Im Verlaufe des Streits zückt ein 30-Jähriger ein Messer und geht damit auf seinen Kontrahenten los.

Stuttgart - Ein 30-Jähriger hat am Mittwochabend in einer Asylunterkunft in Stuttgart-Feuerbach einen fünf Jahre jüngeren Mann offenbar mit einem Messer verletzt. Nach Angaben der Polizei gerieten die beiden Bewohner der Unterkunft gegen 23 Uhr in Streit. Zunächst sollen zunächst nur Fäuste geflogen sein – dann griff der 30-Jährige den 25-Jährigen plötzlich mit einem Messer an. Dem Opfer gelang es, dem Angriff weitestgehend auszuweichen – dennoch erlitt er oberflächliche Schnittverletzungen.

Zudem soll er der mutmaßliche Täter vor der körperlichen Auseinandersetzung heißes Wasser auf den 25-Jährigen geschüttet haben, wodurch der Mann Verbrühungen davontrug. Beide Männer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zum Tathergang laufen. Der 30-jährige Afghane wurde im Laufe des Donnerstags mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: