Eine Party endete für einen Jugendlichen in Lübeck im Vollrausch (Symbolbild). Foto: dpa

Ein 14-Jähriger trinkt auf einer Party in Lübeck zu viel und schläft im Vorgarten ein – bei Außentemperaturen, die durchaus gefährlich werden können. Ein Hund rettet den Jugendlichen.

Lübeck - Ein 14 Jahre alter Junge hat sich auf einer privaten Party in Lübeck so betrunken, dass er sich leicht bekleidet in einem Vorgarten schlafen gelegt hat. Anwohner fanden den unterkühlten Jugendlichen und verständigten die Polizei. Der 14-Jährige habe es dem Hund der Anwohner zu verdanken, dass er noch rechtzeitig gefunden worden sei, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Bei den niedrigen Temperaturen in der Nacht hätte es für ihn sehr ernst ausgehen können. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der 14-Jährige hatte am Samstag mit weiteren Teenagern eine private Party in der Straße besucht. Die noch minderjährige Gastgeberin hatte die Abwesenheit ihrer Eltern genutzt und Freunde eingeladen. Die Polizei beendete das Fest, alle minderjährigen Partygäste wurden von ihren Eltern abgeholt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: