Zwischen den Fans von Kaiserslautern und Mannheim gibt es immer wieder Probleme. Foto: Pressefoto Baumann

In Kaiserslautern kam es in der Nacht zum Montag zu unschönen Szenen. Fußball-Chaoten schlugen zwei Spielfiguren am Elf-Freunde-Kreisel die Köpfe ab. Die Polizei vermutet, dass hinter der Aktion Fans von Waldhof Mannheim stecken.

Kaiserslautern - Knapp vier Wochen vor dem brisanten Derby zwischen den beiden Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern und Waldhof Mannheim haben Chaoten möglicherweise einen Vorgeschmack auf die Feindschaft beider Vereine geliefert. In Kaiserslautern wurden in der Nacht zum Montag am Elf-Freunde-Kreisel zwei Spielerfiguren geköpft und weitere mit blauer Farbe besprüht.

Die Polizei vermutet hinter der Aktion Anhänger der befreundeten Klubs von Waldhof und Eintracht Frankfurt - die beide dem FCK in tiefer Abneigung verbunden sind. Die Partie zwischen Kaiserslautern und Mannheim am 1. September wird als Hochrisikospiel eingestuft, Ausschreitungen werden befürchtet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: