Simon Terodde wird mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht. Foto: Pressefoto Baumann

Beim VfB Stuttgart kommt er diese Saison noch nicht wirklich an seine Topform heran, nun soll sich offenbar ein Wechsel anbahnen. Simon Terodde steht auf dem Wunschzettel des 1. FC Köln.

Stuttgart/Köln - Der 1. FC Köln hat keine Stürmer mehr. Alle Angreifer sind aktuell verletzt, dazu fehlen noch eine ganze Reihe weitere Spieler. Sage und schreibe 13 sind es, auf die Trainer Stefan Ruthenbeck aktuell nicht zurückgreifen kann. Verständlich, dass man sich umschaut nach einem, der sofort helfen könnte. Der Bundesligist hat daher offenbar einen Blick auf Simon Terodde geworfen. Der Stuttgarter Aufstiegsheld kommt beim VfB in dieser Saison nicht so zum Zuge, wie er sich das vorstellt. Auch beim Spiel in Hoffenheim droht ihm – wieder einmal – die Bank. „Simon hat gut trainiert. Ob er startet, werden wir sehen“, blieb Trainer Hannes Wolf bei der Pressekonferenz vor dem Spiel einsilbig.

Vom im Kölner Umfeld bestens vernetzten Blog „effzeh.com“ verlautet nun, dass sich Terodde mit dem Verein bereits über einen Wechsel in der Winterpause einig sein soll. Doch ist der Wechsel wahrscheinlich? Sicher ist, dass der VfB drauf und dran war, in Maxi Romero einen direkten Konkurrenten für Terodde zu verpflichten. Der Wechsel platzte allerdings. Da auch der VfB offensiv nicht gerade treffsicher ist (nur 13 Tore in 15 Spielen), scheint es aktuell kaum denkbar, dass man Terodde abzugeben bereit ist. Noch vor wenigen Tagen stärkte VfB-Sportvorstand Michael Reschke dem Stürmer sogar öffentlich den Rücken. „Simon Terodde ist in der Bundesliga angekommen und ganz weit weg davon, sich einen neuen Verein zu suchen. Er ist ein ganz wichtiger Spieler des VfB“, ließ er wissen.

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: