Christian Gentner fällt auch gegen Hertha aus Foto: Pressefoto Baumann

VfB-Trainer Thomas Schneider muss sich nicht nur um die Psyche seiner Mannschaft Gedanken machen, auch um die Aufstellung. Kapitän Christian Gentner wird gegen Hertha BSC definitiv nicht auflaufen können.

Stuttgart -  VfB-Trainer Thomas Schneider muss sich nicht nur um die Psyche seiner Mannschaft Gedanken machen, auch um die Aufstellung. Kapitän Christian Gentner (Muskelfaserriss) wird gegen Hertha BSC definitiv nicht auflaufen können.

Und weil Moritz Leitner (Gelb-Rote Karte) gesperrt ist, muss Schneider ein neues Paar für die Mittelfeld-Zentrale finden. „Wir haben uns schon entschieden“, sagt Schneider. Wer dem zuletzt so wackligen Gebilde im Scharnier des Spiels neben Rani Khedira Stabilität verleihen soll, behält er aber vorerst für sich.

Arthur Boka, der in der vergangenen Spielzeit oft im defensiven Mittelfeld gespielt hat, wäre eine Möglichkeit. Die Trainings-Formationen deuten allerdings auf eine andere Lösung: Demnach könnte Youngster Robin Yalcin die Rolle neben Khedira übernehmen.

Es wäre eine große Aufgabe für den erst 20-Jährigen in seinem dritten Bundesligaspiel. Und es wäre wichtig, dass sie gelingt. Auch für den Trainer. Denn sollte sich seine Elf noch einmal einen Auftritt wie in Hoffenheim erlauben, steht seine Zukunft beim VfB auf der Kippe. Die Gedankenspiele um den früheren VfB-U-23-Coach Rainer Adrion kreisen seit Tagen um den Verein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: