Tim Walter will mit dem VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg gewinnen. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Am Montag empfängt der VfB Stuttgart den 1. FC Nürnberg zu einem wegweisenden Spiel in der zweiten Liga. Trainer Tim Walter hat sich bei der obligatorischen Pressekonferenz vor der Partie geäußert.

Stuttgart - Nach fünf Niederlagen aus den vergangenen sieben Zweitliga-Partien steht der VfB Stuttgart beim Spiel gegen den Mit-Absteiger 1. FC Nürnberg an diesem Montag (20.30 Uhr/Liveticker) enorm unter Druck. Vor der bedeutenden Partie hat sich Tim Walter bei der obligatorischen Pressekonferenz zum Duell mit den Franken geäußert.

Lesen Sie hier: Das erwartet den VfB gegen den 1. FC Nürnberg

„Dass Rufe aufkommen, ist ja irgendwo verständlich“, sagte der Trainer des VfB mit Blick auf die wachsende Unzufriedenheit im Umfeld. „Auch wir sind unzufrieden und wissen, dass wir die Ergebnisse nicht holen. Daher kann ich das nachvollziehen und verstehen. Dennoch machen wir einfach unseren Job und versuchen, uns bestmöglich auf Montag vorzubereiten.“

Walter spricht von „positivem Druck“

„Wir wollen aufsteigen und daher ist Druck da“, so Walter weiter. „Aber das ist positiver Druck. Dennoch haben wir auch viele Spieler, die das nicht kennen, da erst hineinwachsen müssen. Im Training ist es brutal gut. Doch sobald angepfiffen wird, sind wir nicht immer alle bereit. Da arbeiten wir daran.“ Auf die Frage, ob er weiterhin die Rückendeckung von Sven Mislintat und Thomas Hitzlsperger spüre, erklärte der 44-Jährige deutlich: „Definitiv.“

Sehen Sie hier die Pressekonferenz mit VfB-Trainer Tim Walter in voller Länge:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: