Ein 27-jähriger Fußgänger erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. (Symbolfoto) Foto: picture alliance/dpa/Patrick Seeger

Ein junger Mann fährt mit seinem Auto bei Schorndorf ohne Beleuchtung einen gesperrten Verbindungsweg entlang. Er übersieht einen Fußgänger, der bei dem nachfolgendem Zusammenstoß schwer verletzt wird.

Schorndorf - Am späten Samstagabend ist es bei Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) zu einem schweren Unfall gekommen. Wie die Polizei berichtet, war ein 21-jähriger VW-Fahrer gegen 22.45 Uhr auf einem gesperrten Verbindungsweg zwischen Schorndorf und Urbach unterwegs.

Kurz nachdem er in diesen eingefahren war, schaltete er das Licht an seinem Auto aus und fuhr die unbeleuchtete Strecke entlang. Aufgrund dessen übersah er zwei, am rechten Fahrbahnrand laufende Personen. Einer der beiden Fußgänger wurde von dem VW erfasst und in die Wiese geschleudert. Der 27-Jährige wurde durch die Kollision schwer verletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: