Nach dem Unfall bildete sich auf der A 8 ein Rückstau von rund neun Kilometern. Foto: dpa/Stefan Puchner

Ein Lkw-Fahrer erkennt auf der A 8 zu spät, dass er bremsen sollte und schiebt mehrere Autos aufeinander. Bei dem Unfall werden zwei Personen verletzt.

Wendlingen/Esslingen - Zwei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von rund 15 000 Euro hat ein Verkehrsunfall gefordert, der sich am Dienstag gegen 7.15 Uhr auf der Autobahn A 8 zwischen den Anschlussstellen Wendlingen und Esslingen ereignet hat. Von München kommend waren eine 51-jährige Mercedes-Fahrerin, ein 51 Jahre alter Mann mit seinem Renault und eine 36-Jährige in ihrem Ford auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Karlsruhe unterwegs. Verkehrsbedingt musste die 36-Jährige ihr Fahrzeug abbremsen. Ein nachfolgender 19-Jähriger, der am Steuer eines Lastwagens Renault Master saß, erkannte die Situation vermutlich zu spät und fuhr auf den Ford auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford auf den Renault und dieser dann auf den Mercedes geschoben. Die 51-jährige Fahrerin sowie der gleichaltrige Renault-Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Drei der vier Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war der rechte sowie der mittlere Fahrstreifen bis etwa 8.20 Uhr gesperrt. Nach dem Unfall bildete sich ein Rückstau von rund neun Kilometern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: