Ein Lkw-Fahrer hat im Kreis Ludwigsburg einen folgenschweren Unfall verursacht (Symbolbild). Foto: dpa

Der Fahrer eines Lkw war am Mittwochmorgen womöglich abgelenkt, als er auf der B10 auf ein anderes Auto auffuhr. Er verursachte eine Kettenreaktion, die zwei Verletzte und einen hohen Sachschaden forderte.

Ludwigsburg - Am Mittwochmorgen ist ein Lkw-Fahrer gegen 9.30 Uhr auf mehrere Fahrzeuge aufgefahren, die an einer roten Ampel warteten. Der Unfall ereignete sich auf der B10 zwischen Vaihingen/Enz und Schwieberdingen (Kreis Ludwigsburg) vor der Abzweigung nach Eberdingen-Hochdorf. Die Polizei geht davon aus, dass der 59-Jährige von einer Polizeikontrolle abgelenkt war, die zeitgleich auf einem naheliegenden Parkplatz stattgefunden hatte.

Kettenreaktion beschädigt drei weitere Fahrzeuge

Der Lkw stieß zuerst gegen einen Mercedes-Van, der durch die Wucht des Aufpralls auf einen Smart und der wiederrum auf einen weiteren Lkw geschoben wurde. Der 35-jährige Fahrer des Smart und seine gleichaltrige Beifahrerin wurden dabei verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 76.000 Euro. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die B10 für eineinhalb Stunden halbseitig gesperrt werden. Der Fahrzeugverkehr in Richtung Stuttgart wurde über den angrenzenden Parkplatz an der Unfallstelle vorbeigeführt. Größere Verkehrsbehinderungen entstanden nicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: