Ein schwerer Unfall hat sich am Donnerstag auf der A6 bei Sinsheim zugetragen. Foto: dpa/R.Priebe

Bei dem heftigen Unfall auf der A6 bei Sinsheim sind drei Menschen schwer verletzt worden. Die Sperrung der Autobahn wurde nach zehn Stunden aufgehoben.

Sinsheim - Nach dem schweren Unfall auf der A6 bei Sinsheim mit vier beteiligten Lkw und einem beteiligten Auto (wir berichteten), hat die Polizei nun weitere Informationen veröffentlicht. Die Beamten berichten von drei Schwerverletzten. Die Sperrung der Autobahn wurde nach zehn Stunden aufgehoben.

Wie die Polizei meldet, war ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der rechten Fahrbahn in Richtung Mannheim unterwegs und musste kurz nach der Anschlussstelle Sinsheim-Süd verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen.

Ein ihm folgender Sattelzug, der zwei Wohnmobile geladen hatte, erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf den stehenden Sattelzug auf. Ein dritter Sattelzug wollte offensichtlich nach links ausweichen, krachte allerdings dennoch in den Sattelauflieger mit den Wohnmobilen. Hierdurch wurde der Auflieger auf die mittlere und linke Fahrspur geschoben, und die Wohnmobile auf die Fahrbahnen geschleudert. Eine Mazda-Fahrerin auf der linken Spur bremste noch um eine Kollision zu verhindern, fuhr jedoch auf den querstehenden Wohnmobilanhänger auf und wurde zusätzlich von einem vierten, folgenden Sattelzug beschädigt.

Die Sperrung dauerte bis in die Abendstunden

Die Mazda-Fahrerin wurde leicht verletzt. Drei weitere Personen wurden mit schweren Verletzungen in angrenzende Krankenhäuser transportiert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500.000 Euro.

Die Unfallstelle wird derzeit geräumt (Stand: 10.30 Uhr). Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Sinsheim-Süd von der Autobahn abgeleitet. Derzeit gibt es einen Stau von acht Kilometern Länge. In diesem Stau kam es zu weiteren Folgeunfällen.

Da bei dem Unfall die Fahrbahn beschädigt wurde und Betriebsstoffe ausliefen, muss diese nach der Räumung repariert werden. Die Sperrung der Autobahn in Richtung Mannheim dauerte bis in die Abendstunden an.

Die Ermittler des Verkehrskommissariats Walldorf suchen Zeugen des Unfalls. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06227 358260 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: