Tommy Haas hat auch 2013 beim ATP-Turnier in Stuttgart aufgeschlagen. Foto: dpa

Das ATP-Turnier in Stuttgart kann in diesem Jahr mit Tommy Haas und Fabio Fognini rechnen. mit dem Franzosen Gael Monfils und der deutschen Nummer zwei Philipp Kohlschreiber verhandeln die Veranstalter des Turniers auf dem Weissenhof derzeit noch.

Das ATP-Turnier in Stuttgart kann in diesem Jahr mit Tommy Haas und Fabio Fognini rechnen. mit dem Franzosen Gael Monfils und der deutschen Nummer zwei Philipp Kohlschreiber verhandeln die Veranstalter des Turniers auf dem Weissenhof derzeit noch.

Stuttgart- Deutschlands bester Tennisprofi Tommy Haas und Fabio Fognini sind die Zugpferde beim ATP-Turnier in Stuttgart. Der Weltranglisten-17. Haas (Bradenton/Florida), der vergangene Woche im Viertelfinale von Rom aufgeben musste, und der Vorjahressieger aus Italien (15.) gelten erneut als Siegkandidaten für die mit 485.000 Euro dotierte und letztmals auf Sand ausgetragene Veranstaltung (5. bis 13. Juli). „Haas wird bei uns einer der Topfavoriten sein“, sagte Turnierdirektor Edwin Weindorfer am Dienstag.

Um seine Ankündigung wahr zu machen, auf dem Weissenhof erneut „Weltklassetennis“ zu präsentieren, muss Weindorfer aber noch einige Arbeit leisten. Derzeit verhandeln die Veranstalter unter anderem mit dem Franzosen Gael Monfils und der deutschen Nummer zwei Philipp Kohlschreiber (Augsburg). Mit Jan-Lennard Struff (Warstein) und dem Toptalent Alexander Zverev (Hamburg), der eine von drei Wildcards erhält, werden weitere Deutsche am Start sein.

Von 2015 an wird der Mercedes-Cup im Vorfeld des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon auf Rasen ausgetragen. Entsprechend der größeren Bedeutung erhöht sich das Preisgeld auf dann 600 000 Euro. Dazu passte, dass Hauptsponsor Mercedes-Benz bis 2019 verlängerte, wie dessen Leiterin Branded Entertainment, Bettina Haussmann, bekanntgab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: