Andrzej Duda während des Wahlkampfs Foto: AFP/Janek Skarzynski

Einen Tag nach der polnischen Präsidentenwahl erhält Amtsinhaber Duda einen Anruf von einem verdächtig neugierigen UN-Generalsekretär. Der Staatschef ist ziemlich verdutzt, spielt aber mit. Nur dumm, dass er russischen Komikern auf den Leim gegangen ist.

Warschau - Der gerade wiedergewählte polnische Staatspräsident Andrzej Duda ist nach eigenen Angaben auf den Scherzanruf eines russischen Witzbolds hereingefallen. Der Komiker Wladimir Kusnezow, auch bekannt als Wowan, gab sich ihm gegenüber als UN-Generalsekretär António Guterres aus und verblüffte den Staatschef mit allerhand Fragen über die Ukraine, Russland und den Ausgang der polnischen Präsidentenwahl am Sonntag. Eine Aufnahme des elfminütigen Telefonats postete der Schelm auf YouTube, am Mittwoch bestätigte Dudas Büro deren Echtheit.

Geführt wurde das Gespräch am Montagnachmittag, während Duda auf die offizielle Bestätigung seiner Wiederwahl wartete. Zunächst gratuliert der Anrufer dem Amtsinhaber zum Wahlsieg, kommt dann aber sogleich auf dessen feindselige Wahlkampfäußerungen über die LGBT-Gemeinde zu sprechen. Er ringt Duda die Zusicherung ab, dass er „riesigen Respekt vor jedem menschlichen Wesen“ habe. LGBT ist die englische Abkürzung für lesbisch, schwul, bisexuell und Transgender.

Duda wundert sich über die Fragen, beantwortet aber alles

Duda sieht sich am Telefon zudem zu einem Dementi gezwungen, dass sein Land wieder Anspruch auf die ukrainische Stadt Lwiw erheben könnte, die vor dem Zweiten Weltkrieg zu Polen gehörte. An etlichen Stellen der auf Englisch geführten Unterhaltung klingt zwar Dudas Verwunderung über die Art der Fragen durch, doch spricht er den falschen António Guterres stets mit „Ihre Exzellenz“ an.

Der polnische Inlandsgeheimdienst ließ wissen, dass der Anruf von einem Mitarbeiter der UN-Mission des Landes autorisiert worden sei. Zu dessen Aktion werde nun ermittelt, hieß es. Geprüft wird zudem, wie der Scherzanrufer zum Präsidenten durchkommen konnte. Auch eine mögliche Verwicklung russischer Geheimdienste wird untersucht. Polens Beziehungen zu Russland sind gespannt, vor allem wegen Warschaus Unterstützung für Bestrebungen der Ukraine nach engeren Beziehungen zur Europäischen Union.

Der Komiker Kusnezow und sein Landsmann Alexej Stoljarow, bekannt als Lexus, haben schon in der Vergangenheit europäische Spitzenpolitiker in Verlegenheit gebracht. Prominente Opfer sind der französische Präsident Emmanuel Macron und der britische Premierminister Boris Johnson, aber auch Stars wie Elton John oder der britische Prinz Harry.

https://www.youtube.com/watch?v=zu4x31g42K4

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: