Einer der größten US-Popstars: Justin Timberlake, ehemaliger Frontsänger der Boygroup N’Sync, hat sich in den 2000-er-Jahren zu einem international erfolgreichen Solokünstler entwickelt. Foto:  

Am Sonntag steht der US-Star Justin Timberlake in der Halbzeitpause des Super Bowl auf der Bühne. Für das größte US-Sportereignis bereitet er sich akribisch vor und lässt die Welt auf Instagram daran teilhaben.

Stuttgart/Minneapolis - Justin Timberlake wird in der Halbzeit-Show des Super Bowl in Minneapolis am Sonntag singen. Rund 13 Minuten hat der US-Sänger Zeit für seinen Auftritt in der Halbzeit des Duells der Football-Mannschaften New England Patriots und Philadelphia Eagles. Offfenbar ist er so „excited“ (aufgeregt) darüber, dass er seine Fans auf seinem Instagram-Account seit Tagen regelmäßig daran erinnert. Eifrig postet er Fotos und Videos von den Proben. Wie dieses hier zum Beispiel:

„Die Super-Bowl-Proben laufen gut“, schrieb der Sänger zu dem Video, in dem er sich dehnt, aufspringt und andeutungsweise in die Kamera kickt.

An anderen Tagen postet er einfach nur ein Foto von sich im Stadion:

Oder ein Video von sich auf dem Stadionrasen, in dem er ein Lied trällert:

Justin Timberlake hatte am Mittwoch, 31. Januar, Geburtstag. Auch das hat er seinen Fans natürlich nicht vorenthalten:

Und nebenbei macht der Sänger auch noch kräftig Werbung für sein neues Album „Man of the Woods“, das am Freitag erscheint. Offenbar in Anspielung auf die erwarteten minus zwölf Grad in Minneapolis schrieb er: „So kalt ist es hier in Minnesota im Moment.“ Daneben zu sehen: ein Foto, auf dem der 37-Jährige in eine bunte Decke gewickelt über ein verschneites Feld läuft – eine Aufnahme aus seinem Promotionvideo für die neue Platte.

Läuft offenbar für Timberlake! Den Zeitpunkt für die Albumveröffentlichung hat er geschickt gewählt. Schließlich ist der Super Bowl ein gigantisches Star- und Werbespektakel. Auch die Nationalhymne wird stets von Superstars präsentiert – in diesem Jahr von Sängerin Pink. Allein in den USA sollen mehr als 111 Millionen Zuschauer vor den Fernsehern sitzen, es ist die meistgesehene Sendung des Jahres. Im vergangenen Oktober wurde die Ankündigung, dass Timberlake zum dritten Mal beim Super Bowl auf die Bühne darf teilweise kritisiert. Denn sein Busenblitzer-Skandal-Auftritt von 2004 mit Sängerin Janet Jackson ist nicht vergessen, und viele ärgern sich, dass der Vorfall Timberlake offenbar bis heute deutlich weniger schadet als seiner Kollegin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: