Die Männer waren mit Messern aufeinander losgegangen. (Symbolbild) Foto: imago images/Ulrich Roth/Ulrich Roth, www.ulrich-roth.com via www.imago-images.de

Zwei Männer im Alter von 21 und 23 Jahren geraten am Freitagabend im Weilimdorfer Stadtteil Giebel in Streit, der schließlich eskaliert. Beide werden mit schweren Stichverletzungen in eine Klinik gebracht, der jüngere wird einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Weilimdorf - Ein Streit zwischen zwei 21 und 23 Jahre alten Männern ist am Freitagabend im Weilimdorfer Stadtteil Giebel eskaliert, die Kontrahenten gingen mit Messern aufeinander los. Dabei wurden beide schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, entbrannte in der Mittenfeldstraße aus bislang unbekannten Gründen gegen 19.10 Uhr der Streit zwischen den Männern, der schnell in eine körperliche Auseinandersetzung gipfelte, wobei beide Kontrahenten auch Messer einsetzten. Ein Anwohner hatte den lautstarken Streit auf einem Fußweg bemerkt und die Polizei alarmiert. Am Tatort konnte zunächst der 23-Jährige aufgefunden werden. Im Zuge der Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, entdeckten die Beamten wenig später unweit des Tatortes den zweiten, 21 Jahre alten Beteiligten und nahmen ihn fest.

Beide jungen Männer wiesen unter anderem Stichverletzungen am Oberkörper auf und mussten schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert werden. Bei dem 23-Jährigen konnten die Einsatzkräfte zunächst einen lebensbedrohlichen Zustand nicht ausschließen, weshalb ein Notarzt hinzugezogen wurde, um ihn zu versorgen. Der genaue Tathergang und die Hintergründe der Auseinandersetzung sind Gegenstand der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Die Ermittler gehen allerdings davon aus, dass die Attacke vom 21-Jährigen ausging, weshalb er nun einem Haftrichter vorgeführt wird.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: