Alles nur Schein? Der VfB Stuttgart beim Test gegen KF Laci aus Albanien. Foto: Pressefoto Baumann

Das Trainingslager des VfB Stuttgart verlief bisher eigentlich recht positiv. Jetzt bekommen die Tage in Portugal aber einen faden Beigeschmack. Der Test gegen KF Laci (5:0) steht unter Manipulationsverdacht.
 

Lagos - Eigentlich hätte der VfB Stuttgart sein Trainingslager in Lagos in Portugal in aller Ruhe beenden können. Wäre da nicht dieser schlimme Verdacht, den die Bild-Zeitung am Freitag veröffentlichte: So soll das Testspiel gegen den albanischen Erstligisten KF Laci möglicherweise unter dem Einfluss der Wettmafia gestanden haben.

So habe die Firma Sportradar (kontrolliert für den DFB und die DFL  den Wettmarkt) ungewöhnlich hohe Wett-Einsätze auf einen deutlichen Sieg der Stuttgarter registriert. Das Spiel steht damit unter Manipulationsverdacht!

Wichtig: der VfB und seine Spieler haben nichts mit dem Verdacht zu tun, es geht einzig und allein um den albanischen Gegner, der nach einer guten Anfangsphase plötzlich alle Defensiv-Aufgaben über den Haufen geworfen hatte, Vedad Ibisevic zu einem äußerst einfach Treffer kommen ließ und später eigentlich nicht mehr verteidigte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: