Ein Mann aus Indien starb durch eine Eierwette. Foto: dpa/Malte Christians

Im Norden Indiens kam es laut Medienberichten zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei befreundeten Männern, die letztlich in Wette endete. Einer der beiden starb dabei, weil er zu viel gegessen hatte.

Jaunpur, Indien - Ein bizarrer und tragischer Vorfall hat in Indien ein Todesopfer gefordert. Wie die „Khaleej Times“ berichtet, wollten ein 42-Jähriger und ein Freund eigentlich nur gemeinsam auf den Markt in Jaunpur im Norden des Landes gehen, um dort Eier zu essen. Aus unbekannter Ursache gerieten die beiden allerdings in einen Streit, der eine Wette zur Folge hatte.

Laut Polizeiangaben einigten sich die Männer darauf, dass der 42-Jährige 2000 indische Rupien – umgerechnet ungefähr 25 Euro – bekommen hätte, wenn er es schaffen würde, 50 Eier zu essen. In welcher Form er die Eier zu sich nehmen musste, wird in dem Bericht nicht erklärt.

Tatsächlich schaffte es der Mann bis zum 42. Ei. Doch während er dieses aß, brach er bewusstlos zusammen und starb mehrere Stunden später im Krankenhaus.

Alle Infos zu diesem Vorfall bekommen Sie im Video.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: