Am Samstagvormittag hat Königin Elizabeth II. (links) zum Abschluss ihres Frankreich-Besuchs den berühmten Blumenmarkt von Paris besucht. Foto: dpa

Königin Elizabeth II. hat zum Abschluss ihres Staatsbesuchs in Frankreich am Samstagvormittag dem berühmten Pariser Blumenmarkt einen Besuch abgestattet. Zu Ehren der Queen wurde der Markt nach ihr benannt. Am Nachmittag besuchte die 88-Jährige in der Heimat ein Derby auf der Pferderennbahn.

Königin Elizabeth II. hat zum Abschluss ihres Staatsbesuchs in Frankreich am Samstagvormittag dem berühmten Pariser Blumenmarkt einen Besuch abgestattet. Zu Ehren der Queen wurde der Markt nach ihr benannt. Am Nachmittag besuchte die 88-Jährige in der Heimat ein Derby auf der Pferderennbahn.

Paris/London - Queen Elizabeth II. (88) hat am Samstag einen straffen Tag in Paris und London absolviert. Unter dem Jubel von Schaulustigen besuchte die britische Königin, begleitet von ihrem Mann und Frankreichs Präsidenten, am Morgen mit roséfarbenem Kostüm und Hut den Pariser Blumenmarkt, der ihr zu Ehren umbenannt wurde. Nach dem Enthüllen einer goldenen Plakette mit ihrem Namen endete der Staatsbesuch der Queen in Frankreich.

Die Monarchin, die am Donnerstag mit dem Zug durch den Eurotunnel angereist war, flog wieder nach Hause und besuchte noch in der Londoner Vorstadt Epsom - diesmal fliederfarben gekleidet - ein Derby auf der Pferderennbahn.

In Frankreich hatte die Queen am Freitag an der Gedenkfeier zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie teilgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: