Die Facebook-App kann beim iPhone die Kamera aktivieren, wie zwei Nutzer herausgefunden haben. (Symbolbild) Foto: AFP/ALASTAIR PIKE

Die Facebook-App kann beim iPhone die Hauptkamera im Hintergrund aktivieren, berichten mehrere Nutzer. So können Sie sich gegen ungewollte Aufnahmen schützen.

Stuttgart - Ist es eine echte Sicherheitslücke oder nur ein Softwarefehler? Die Facebook-App kann die Kamera beim iPhone im Hintergrund automatisch aktivieren. Das berichten mehrere Nutzer, die die Vorfälle mit Videos dokumentiert haben.

Twitter-Nutzer „Joshua Maddux“ schreibt, dass das nicht nur auf seinem iPhone passierte, sondern er dies auch auf fünf weiteren Geräten nachweisen konnte.

Beim Twitter-Nutzer „Neo QA“ öffnete die Facebook-App die Kamera, nachdem er beim Videoschauen das Handy rotierte.

Betroffen sind demnach nur iPhone-Nutzer mit der Betriebssystemversion iOS 13.2.2. In älteren Versionen soll das Problem dagegen nicht auftreten. Guy Rosen, der bei Facebook für die Mobile-Apps zuständig ist, sprach von einem „Bug“, einem Softwarefehler, der die Kamera automatisch einschalte.

Gegenüber dem Tech-Blog techcrunch.com äußerte ein Facebook-Sprecher, dass der Bug mit einem kommenden Update für die App behoben werden soll.

In der Zwischenzeit können Nutzer der App den Zugriff auf Kamera und Mikrofon des Geräts entziehen, um weitere Vorfälle dieser Art zu vermeiden. Dafür müssen iPhone-Nutzer in den Einstellungen auf die Facebook-App, dort können sie die einzelnen Zugriffsrechte der App verwalten. Alternativ kann die App auch gelöscht und neu installiert werden. Beim Installationsprozess müssen Nutzer dann die Frage der App nach dem Kamerazugriff verweigern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: