Der VfB sollte gegen die Großen in der Bundesliga mit mannschaftlicher Geschlossenheit agieren. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Innerhalb von 14 Tagen warten Ende November und Anfang Dezember zwei Schwergewichte der Fußball-Bundesliga auf den VfB Stuttgart. Nun sind die Partien gegen den FC Bayern München und Borussia Dortmund terminiert.

Stuttgart - Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat am Mittwoch die Ansetzungen für die Bundesliga-Spieltage 9 bis 12 veröffentlicht. In dieser Zeit trifft der VfB Stuttgart auf die beiden Aushängeschilder der Fußball-Bundesliga.

Das Kracher-Heimspiel gegen den FC Bayern München ist auf Samstag, 28. November, 15.30 Uhr angesetzt. Es folgt das Auswärtsspiel bei Werder Bremen (Sonntag, 6. Dezember, 15.30 Uhr). Eine Woche später trifft die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo auf Borussia Dortmund. Die Partie im Signal Iduna Park wird am Samstag, 12. Dezember, um 15.30 Uhr angepfiffen. Nur drei Tage später empfängt der VfB den 1. FC Union Berlin zu Hause. Das Duell wird am Dienstag, 15. Dezember, um 20.30 Uhr ausgetragen.

Die exakt terminierten VfB-Spiele im Überblick:

4. Spieltag: Hertha BSC – VfB Stuttgart (Samstag, 17. Oktober, 15.30 Uhr)

5. Spieltag: VfB Stuttgart – 1. FC Köln (Freitag, 23. Oktober, 20.30 Uhr)

6. Spieltag: FC Schalke 04 – VfB Stuttgart (Freitag, 30. Oktober, 20.30 Uhr)

7. Spieltag: VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt (Samstag, 7. November, 15.30 Uhr)

8. Spieltag: TSG Hoffenheim – VfB Stuttgart (Samstag, 21. November, 15.30 Uhr)

9. Spieltag: VfB Stuttgart – FC Bayern München (Samstag, 28. November, 15.30 Uhr)

10. Spieltag: Werder Bremen – VfB Stuttgart (Sonntag, 6. Dezember, 15.30 Uhr)

11. Spieltag: Borussia Dortmund – VfB Stuttgart (Samstag, 12. Dezember, 15.30 Uhr)

12. Spieltag: VfB Stuttgart – 1. FC Union Berlin (Dienstag, 15. Dezember, 20.30 Uhr)

Wann der schwäbische Traditionsverein in der laufenden Bundesliga-Saison auf welchen Gegner trifft und an welchen Spieltagen die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo Heimrecht genießt, sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: