Winterurlaub verbinden viele mit Spaß im Schnee, doch es gibt auch schöne Alternativen. Foto: Shutterstock/gorillaimages

Die einen planen für die kalte Jahreszeit besonders gerne einen Städtetrip oder vielleicht ein Wellnesswochenende. Die anderen zieht es in die Berge auf verschneite Pisten zum Skifahren, Rodeln oder Winterwandern. Damit der Winterurlaub 2022 insbesondere auch mit Kindern zum vollen Erfolg wird, hier ein paar Tipps.

Weihnachten und das neue Jahr stehen vor der Tür und somit beginnt nun auch die Hochsaison für den Winterurlaub. Wer rechtzeitig bucht, kann sich länger vorfreuen. Zudem muss – gerade auch beim Winterurlaub mit Kindern – die Unterkunft gut gewählt sein, damit der Familienfrieden gewahrt bleibt. Was sonst noch alles zu einem entspannten Urlaub beitragen kann? Ein kleiner Überblick.

Inhalt

Winterurlaub mit Kindern

Zunächst ist die Wahl des Urlaubsortes entscheidend, denn für die ganz Kleinen sind Skigebiete sicher nicht das Richtige. Doch es gibt tolle Alternativen, denn Destinationen, die für viel Schnee und wundervolle Landschaften bekannt sind, bieten auch Möglichkeiten zum Rodeln oder Wandern für alle Kids, die zum Skifahren noch zu klein sind.

Wo kann man in Deutschland schneesicher mit Kindern Urlaub machen?

  • Top 1: Skigebiet am Arber
  • Top 2: Skigebiet an der Zugspitze
  • Top 3: Skigebiet Steinplatte/Winklmoosalm; Waidring/ Reit im Winkl
  • Top 4: Skigebiet Mitterdorf (Almberg) – Mitterfirmiansreut
  • Top 5: Skigebiet Ofterschwang/Gunzesried – Ofterschwanger Horn

Winterurlaub mit Kindern: Die richtige Unterkunft

Ob ein luxuriöses Hotel, eine gemütliche Berghütte oder ein Wellnessresort – wichtig ist, dass sich die ganze Familie dort wohlfühlt. Familienhotels etwa bieten ein breites Angebot an Aktivitäten für die Kids. Für ein bisschen Zeit zu Zweit gibt es in einigen der Hotels sogar eine Kinderbetreuung.

Wer etwas tiefer in die Tasche greifen mag, bucht ein Spa-Resort, da dies ein entsprechendes Wellnessangebot sowie eine gute Verpflegung beinhaltet. Dort können sich alle nach langen Tagen im Schnee erholen und Aktiv- und Wellnessurlaub miteinander kombinieren.

Winterurlaub mit Kindern: Städte erkunden

Städtereisen kann man ebenfalls wunderbar als Familie unternehmen, denn auch für Kinder gibt es in den meisten Metropolen viel zu erleben. Wer also nicht auf schneereichen Winterurlaub steht, der kann eine schöne Zeit im Zauber der Städte im Winter verbringen. Warm eingepackt durch pittoreske Altstädte spazieren, leuchtende Lichter an jeder Ecke bewundern oder über die Eisbahnen der Citys zu kurven, das kann für die ganze Familie ein Riesenspaß sein.

Packen für den Winterurlaub mit Kindern

Auch das Packen ist vor jeder Reise eine Challenge. Vor allem im Winter, wenn man nicht zu viel, aber auch keineswegs zu wenig einpacken sollte, um nicht zu frieren, wird dies zur Herausforderung. Der Winterurlaub mit Kindern stellt dabei nochmal eine besondere Hürde dar, denn das Schlimmste wäre wohl, wenn die Kleinen kalte Füße und Hände bekommen.

Tipp: Zwiebelprinzip. Wird es den Kindern zu warm, kann man einzelne Lagen ausziehen, darüber eine warme Winterjacke und nicht zu vergessen die Winter Accessoires. Mütze, Schal und Handschuhe dürfen auf keinen Fall zuhause vergessen werden. Je kleiner die Kids sind, desto wichtiger ist es die Fingerchen und den Kopf warm einzupacken. Daher gilt es besonders bei Babys auf die richtige Winterkleidung zu achten.

Nicht zu unterschätzen ist außerdem Sonnenschutz, denn auch in Schneegebieten kann die Sonneneinstrahlung sehr intensiv sein.

Winterurlaub mit Kindern: Die Packliste

  • Winterstiefel wasserabweisend (mit genug Platz für Wollsocken)
  • Winterjacke
  • Schneeanzug/Schneehose
  • Schal
  • Mütze
  • 2 Paar Handschuhe (wasserabweisend)
  • mehrere Paar Strumpfhosen
  • Wollsocken
  • Skiunterwäsche
  • zusätzlich normale Kleidung
  • Thermoskanne
  • Gesellschaftsspiele
  • Lieblingskuscheltiere
  • Ein Lieblingsspielzeug pro Kind
  • Wärmeflasche(n)
  • Fleecedecken
  • Sonnencreme
  • Lippenschutz 

Winterurlaub mit Kindern: Spaß und Unterhaltung

Je nachdem für welches Ziel sich der Familienrat entscheidet, gibt es natürlich auch variierende Angebote an Freizeitaktivitäten, die je nach Alter der Kinder ausgewählt werden können:

Skikurse für Kinder

Die meisten Skigebiete bieten Kurse zum Skifahren für Kinder an, in denen die Knirpse gut betreut werden. Eltern werden sich wundern, wie schnell die Sprösslinge die Pisten hinunterdüsen.

Rodeln mit Kindern

Schlittenfahren ist eine tolle Alternative oder Ergänzung zum Skifahren. In einigen Skigebieten gibt es eigens Rodelbahnen mit beachtlichen Streckenlängen und separaten Liften.

Toben auf dem Spielplatz

Egal ob mit Schnee oder ohne, ein Spielplatz übt immer eine magische Anziehungskraft auf Kinder aus. Wenn das Winterwetter gar zu schmuddelig ist, dann auch gerne einen Ausflug zum Indoor-Spielplatz machen. Vielleicht hat die gewählte Unterkunft sogar einen eigenen.

Spaziergänge durchs Winterwunderland

Einen Spaziergang mit Kindern durch eine verschneite Winterlandschaft zu machen, hat eine ganz besondere Magie. Am besten den Schlitten mitnehmen, damit die müden Kleinen nach einer ausgiebigen Schneeballschlacht oder dem kreativen Schneemänner bauen, in die Ferienunterkunft kutschiert werden können.

Planschen im Schwimmbad

Draußen kalte Schneelandschaft, drinnen warmes Wasser zum Entspannen und sich treiben lassen. Ein Besuch im Schwimmbad mit Kindern bedeutet Planschen und Toben, aber auch mal ein Buch vorlesen auf einer kuscheligen Liege.

Tipp: Generell gilt im Winterurlaub mit Kindern nicht nur von einem Event und einer Aktivität zur nächsten zu hetzen, sondern Familienzeit zu genießen. Das geht prima beim gemeinsamen Kuscheln im Bett, einem ausgedehnten Frühstück am Morgen (Hörspiele sorgen für Sitzfleisch), zusammen Kochen in der Ferienwohnung oder gemeinsamen Spieleabenden womöglich sogar vorm Kamin mit Knisterfeuer.

Aktivitäten, die den Winterurlaub abseits von Skifahren und Piste schön machen

Rodeln

Ganz egal, ob jung oder alt. Rodeln ist für jeden etwas. Rauf auf den Schlitten und ab geht’s den Berg runter. In den meisten Skigebieten wird auf eine Rodelstrecke geachtet, die ein traumhaftes Panorama bietet und die verschneiten Berge überblicken lässt. Auch für Erwachsene ein tolles Erlebnis.

Essen

Traditionelles Essen darf natürlich bei keinem Skiurlaub fehlen. Ganz egal ob Käsespätzle, Germknödel oder Kaiserschmarrn. Gutes Essen gehört eben auf der Hütte dazu und hat auch schon so manche Nicht-Skifahrer in die Berge gelockt.

Panorama genießen

Bereits bei der Fahrt ins Skigebiet kann man die wunderschönen Berge betrachten, die man sonst nicht jeden Tag vor der Haustür hat. Aber auch während des Skifahrens und auf der Hütte kann man ein traumhaftes Panorama genießen. Besonders schön ist es, wenn man mit dem Lift fährt, einen dufte Ausblick hat und die Beine baumeln lassen kann.

Aprés Ski Party

Nach dem Ski- und Snowboardfahren ausgelassen feiern? Das geht perfekt zu Songs, die jeder kennt. Die Stimmung ist top und alle haben Spaß. Eine Aprés Ski Party gehört, genauso wie traditionelles Essen, einfach dazu!

Wellness

Wellness im Winter – ein Traum! Bei der Wahl des Hotels darauf achten, ob ein Wellnessbereich vorhanden ist, oder vorab schlau machen, ob es im auserkorenen Skigebiet Thermen mit Wellnessbereichen gibt.

Skitourengehen

Die Piste hoch kraxeln statt runter zu brettern? Wer mal etwas anderes und Neues ausprobieren möchtet, sollte es mit Skitourengehen versuchen. Der Berg wird erklettert, um die anschließende Talabfahrt auf abseits gelegenen Skipisten noch besser genießen zu können.

Flutlichtfahren

Nachtskifahren Ist zwar Skifahren, allerdings nicht am Tage, wo alle auf der Piste sind. Beim Nachtskifahren herrscht eine ganz besondere Atmosphäre.

Winterspaziergang

Den Tag mit einem schönen Spaziergang durch den Schnee und Wälder beginnen, ist immer eine gute Idee. Die Seele baumeln lassen und die Natur genießen. Extra angelegte Winterwanderwege mit wunderschönem Panoramarouten gibt es in vielen Skigebieten. Oftmals können dafür auch Schneeschuhe ausgeliehen werden.

Spaß auf Kufen: Schlittschuhlaufen und Kutschfahrten

Egal ob man selbst auf Kufen über einen zugefrorenen See gleitet oder sich – in warme Decken gehüllt – durch eine Winterlandschaft kutschieren lässt, beides hat seinen romantischen Reiz.

Tipp: Ganz egal für welche Aktivität man sich im Skigebiet entscheidet. Für jeden sollte etwas geboten sein. Daher bei der Wahl des Urlaubsortes darauf achten, was an Freizeitaktivitäten möglich ist. Ob allein, mit einer Gruppe oder der Familie, es gibt jede Menge zu sehen und zu erleben.

Reiten im Winter – darauf sollte man achten

Wer nur mal eben so im Winterurlaub einen Ausritt wagen will, der sollte sich das genau überlegen. Denn selbst erfahrenen Reitern kann es einiges abverlangen, mit dem Pferd sicher durch Schnee und manchmal auch Eis zu kommen. Wer Hufspuren in einer zauberhaften Winterlandschaft hinterlassen möchte, sollte daher manches beachten:

Kann man im Winter reiten?

Klare Antwort; Ja. Doch im Winter zu reiten, kann einem einiges abverlangen. Das kalte oder nasse Wetter benötigt viel Energie. Um möglichst wenig Wärme zu verlieren und gesund und munter zu bleiben, sollte die passende Reitbekleidung gewählt werden. So gibt es gegen Kälte Thermostiefel und auch Thermohosen.

Was trägt man im Winter zum Reiten?

Zum Reiten in der Halle reichen oft eine warme Fleecejacke und eine Mütze. Beim Ausritt auf der Wiese oder durch die Natur sollte bei Schnee und Kälte noch weitere Winterbekleidung getragen werden. Über einer Fleecejacke lässt sich eine warme Reitweste tragen.

Wann ist es zu kalt zum Reiten?

Es ist ratsam, mit dem Training zumindest einen Gang zurückzuschalten, wenn das Thermometer Minusgrade im zweistelligen Bereich anzeigt. Gegen maßvolle Bewegung hingegen ist selbst bei knackigen Temperaturen nichts einzuwenden – sofern es die eigenen Finger und Zehen erlauben.

Städtereise im Winter – heiße Tipps für kalte Tage

Wer es im Winter nicht mit Skifahren, Langlaufen oder Rodeln hat, für den ist eine Städtereise vielleicht die richtige Wahl für den Urlaub. Damit man beim Sightseeing nicht bibbernd und frierend durch die Straßen läuft, hier ein paar Tipps:

  • Ausrüstung für den Städtetrip im Winter
  • Thermoskanne mit heißem Tee oder Kaffee
  • Warme, winddichte Mütze Schlauchschal
  • Thermounterwäsche
  • Zwei Paar Handschuhe
  • Handwärmer
  • Wärmende Einlegsohlen

Möglichkeiten zum Aufwärmen beim Städtetrip im Winter

  • Ticket für den Nahverkehr kaufen
  • Museumsbesuch
  • Einkehren im Café
  • Im warmen Wasser einer Therme aalen
  • Shoppen im Einkaufscenter
  • Kuschelige Unterkunft buchen

Fazit: Ganz gleich, ob es im Winterurlaub 2022 in die Berge zum Skifahren und Rodeln geht, ein entspannter Wellnessurlaub auf dem Programm steht oder der Städtetrip lockt, mit der richtigen Vorbereitung wird es eine schöne Auszeit mit bleibenden Eindrücken.