An einer Tankstelle in Sindelfingen gab es zehn Leichtverletzte. Foto: SDMG/SDMG / Dettenmeyer

Zehn Menschen sind nach einem Streit an einer Tankstelle in Sindelfingen leicht verletzt worden. Grund dafür soll Pfefferspray gewesen sein, das eine Frau versprühte.

Sindelfingen - An einer Tankstelle in Sindelfingen (Kreis Böblingen) hat es am Freitagabend wegen des Einsatzes von Pfefferspray zehn Leichtverletzte gegeben. Nach ersten Informationen der Polizei hatten sich zwei Personen gestritten. Daraufhin habe eine Frau mit Pfefferspray Richtung Angreifer gesprüht. Dadurch seien die beiden sowie Tankstellenmitarbeiter leicht verletzt worden. Die Polizei war mit vier Wagen vor Ort, auch Rettungskräfte waren dort. Die Frau, die das Spray versprühte, kam ins Krankenhaus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: