Rita, Sherpa aus Nepal, winkt bei seiner Ankunft. Foto: dpa

Zum zweiten Mal in einer Woche hat ein Sherpa-Bergführer den Mount Everest bestiegen und zugleich seinen eigenen Rekord der meisten Gipfeltouren auf den höchsten Berg auf 24 ausgebaut.

Kathmandu - Ein Sherpa-Bergführer hat zum zweiten Mal in einer Woche den Mount Everest bestiegen und zugleich seinen eigenen Rekord der meisten Gipfeltouren auf den höchsten Berg auf 24 ausgebaut. Kami Rita erreichte den 8850 Meter hohen Everest-Gipfel am Dienstag, bestätigte Mira Acharya vom nepalesischen Tourismusbüro. Dort war er am 15. Mai - vergangenen Mittwoch - bereits zum 23. mal gewesen. Nach seiner Rückkehr zum Basislager stieg er diese Woche gleich wieder hinauf. Nach Angaben Acharyas begünstigte gutes Wetter den Aufstieg, den Rita mit mehreren anderen Bergsteigern absolvierte.

Erstbesteigung machte er 1994

In dieser Saison dürfen 41 Teams mit insgesamt 378 Bergsteigern auf den Everest. Ebenfalls 378 nepalesische Bergführer helfen ihnen dabei.

Die jüngste Besteigung bringt den 49-jährigen Rita seinem Ziel ganz nahe, als erster Mensch 25 mal den Everest zu besteigen. Danach will er seine aktive Bergsteigerzeit beenden. Seine Erstbesteigung machte er 1994 und war seitdem fast jedes mal einmal auf den höchsten Berg der Erde.

Zwei Kameraden Ritas haben den Everest jeweils 21 mal bestiegen. Sie haben ihre aktive Bergsteigerzeit bereits beendet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: