Leonie Treml (Mitte) hat gewonnen – und bekommt Glückwünsche von der amtierenden Fee Mariel Knödler und dem Landrat Richard Sigel. Foto: Gottfried Stoppel

Gestatten: Leonie Treml, neue Schwäbische Waldfee. Die 23-jährige Studentin ist am Mittwochabend in Alfdorf gekürt worden. Die junge Frau aus Murrhardt hat sich gegen sechs Konkurrentinnen durchgesetzt.

Alfdorf - Die Bürgermeister, der Landrat Richard Sigel und die vorherigen Waldfeen hatten die Qual der Wahl. Am Mittwochabend zu vorgerückter Stunde ist Leonie Treml im Rathaus Alfdorf dann zur siebten Schwäbischen Waldfee gekürt worden. Die Studenten aus Murrhardt wird am 1. Mai während des Kinder-Naturerlebnisfests in Oberrot-Kronberg offiziell in ihr Amt eingesetzt, dann löst sie die amtierende Fee Mariel Knödler ab.

Leonie Treml hat sich gegen sechs Konkurrentinnen durchgesetzt. Unmittelbar nach der Wahl sagte die künftige Waldfee mit einem Strahlen im Gesicht, sie sei ganz überwältigt.

Leonie Treml studiert in Esslingen Soziale Arbeit. Sie ist in Backnang geboren und hat am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium in Backnang Abitur gemacht. Nach der Schule war sie ein halbes Jahr lang in Australien, bevorzug im Outback. Doch in der Heimat gefällt es ihr offenkundig mindestens so gut wie Down Under. Ihr Tipp für einen schönen Ausflug im Schwäbischen Wald? Die Antwort kommt nach ein klein bisschen Zeit zum Überlegen: die Wasserfälle in der Hörschbachschlucht bei Murrhardt.

Die Waldfee wird seit 2013 von der Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald gekürt, sie ist die Markenbotschafterin und tritt während ihrer einjährigen Amtszeit bei rund 50 Veranstaltungen auf, zum Beispiel auf der Stuttgarter Reisemesse CMT und beim Mühlentag. Sie bekommt einen Mini-Cabrio-Dienstwagen gestellt und vom Schorndorfer Modelabel Riani ein Feenkleid auf den Leib geschneidert.

Wie die Wahl abgelaufen ist, berichten wir später ausführlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: