FBI-Einheiten und schwer bewaffnete Polizisten vor dem Einkaufszentrum. Foto: AFP

In der texanischen Stadt El Paso ist es zu einem Schusswechsel in einem Einkaufszentrum gekommen. Dabei gab es offenbar mehrere Todesopfer.

El Paso - Bei dem Schusswaffenangriff im texanischen El Paso hat es nach Angaben der Behörden bis zu 20 Opfer gegeben. „Wir haben zwischen 15 und 20 Opfer, wir kennen nicht die Zahl der Toten“, sagte der texanische Vize-Gouverneur Dan Patrick am Samstag dem Fernsehsender Fox News. Laut Margo wurden drei Verdächtige wegen der Gewalttat festgenommen. Polizeisprecher Robert Gomez sagte allerdings, er könne derzeit nur eine Festnahme bestätigen. Einsatzkräfte suchten die Gegend ab, es gebe keine Bedrohung mehr. Die Hintergründe der Tat blieben zunächst unklar.

Schütze soll Gewehr getragen haben – Trump über Vorfall informiert

Der Angriff hatte am Vormittag in der Nähe eines Supermarktes der Kette Walmart begonnen. Eine Frau, die zum Einkaufen kam, sagte auf Fox News, bei der Parkplatzsuche habe sie etwas wie „sehr lautes Feuerwerk“ gehört. Als sie sich dann Richtung Ausfahrt gewandt habe, habe sie einen Mann in schwarzem T-Shirt und Hose mit Tarnmuster gesehen, der offenbar ein Gewehr getragen habe. Die Lage war unübersichtlich. Der Sender CNN berichtete unter Berufung auf Augenzeugen, die Polizei sei mit einem Großaufgebot vor Ort. US-Präsident ist über den Vorfall unterrichtet worden, teilte der der stellvertretende Sprecher des Weißen Hauses, Steven Groves, am Samstag mit.

„Er nahm die Menschen ins Visier und schoss direkt auf sie“, berichtete die Frau, deren Name nur mit Vanessa angegeben wurde. „Ich habe drei oder vier zu Boden fallen sehen.“ Ein anderer Augenzeuge berichtete auf Fox News, er habe auf dem Parkplatz Verletzten geholfen. „Leider haben wir einen Mann verloren.“

Erst am Dienstag waren zwei Menschen im Bundesstaat Mississippi in einem Walmart durch Schüsse getötet worden. Am Wochenende hatte ein 19-Jähriger während eines Festivals in der Kleinstadt Gilroy in Nordkalifornien das Feuer eröffnet und drei Menschen getötet. Der Schütze wurde von Polizisten am Tatort erschossen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: