Prinzessin Charlotte bewies des Öfteren, dass sie ein echter Wildfang ist. Ob das etwas mit dem Spitznamen zu tun hat, den ihr die Erzieher in ihrer ehemaligen Kindertagesstätte verpassten? Foto: dpa/Matt Porteous

Die junge Prinzessin Charlotte besucht einigen Tagen die Vorschule Thomas’s Battersea in London. Ihre ehemaligen Erzieher verrieten nun, welchen Spitznamen sie der kleinen Prinzessin gaben.

London - Seit vergangener Woche geht Prinzessin Charlotte, Tochter von Prinz William und seiner Frau Herzogin Kate von England, in die Schule. Die Vierjährige besucht wie ihr größerer Bruder George die Thomas’s-Battersea-Privatschule in London.

Nachdem sich die Vierjährige an ihrem ersten Schultag noch an ihre Mama, Herzogin Kate klammerte, soll sie sich inzwischen gut eingelebt haben. Wie die Queen den Eltern ihrer Mitschüler erzählte, soll Charlotte auf dem Pausenhof etwa auf ihren größeren Bruder aufpassen – und nicht wie erwartet andersherum.

Nun haben die ehemaligen Erzieher der Prinzessin aus der Kindertagesstätte erzählt, welchen Spitznamen Charlotte dort trug. Wie die Erzieher Prinzessin Charlotte in der Kita tauften und und was es damit auf sich hat, sehen Sie im Video.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: