Einige der neuen Alben dieser Woche Foto: Labels

Musik für Freunde der etwas härteren Klänge und Maskeraden liefert Slipknot. An diesem Freitag, dem 9. August, erscheinen aber noch diverse weitere Alben.

Stuttgart - Musik für Freunde der etwas härteren Klänge und Maskeraden liefert Slipknot. An diesem Freitag, dem 9. August, erscheinen aber noch diverse weitere Alben.

Slipknot: We are not your kind

An diesem Freitag erscheint das neue Slipknot-Album. Die amerikanische Maskenband hat in den auch schon wieder 25 Jahren ihres Bestehens erst sechs Studioalben veröffentlicht, der Vorgänger „5: The Gray Chapter“ – ist bereits vor fünf Jahren erschienen – so gesehen dürfte die Vorfreude unter ihren Anhängern groß sein.

Why?: Aokohio

Die US-Indie-Band aus dem kalifornischen Berkeley rund um den Sänger Yoni Wolf, die gerne auch mal im Hip-Hop wildert, hat sich schon einen guten Namen erspielt und war vor sieben Jahren auch schon mal in der Schorndorfer Manufaktur zu Gast. Mittlerweile sechs Alben sind von ihnen bei Anticom/City Slang erschienen, eine Kollaboration mit der feinen und hoch geschätzen Band Xiu Xiu (quais schon Manufaktur-Stammgästen) steht bei ihnen ebenfalls schon zu Buche. Hörenswert!

Marika Hackman: Any human Friend

Für die vermutlich spannendste Neuveröffentlichung der Woche zeichnet Marika Hackman verantwortlich. Die britische Indie-Songwriterin präsentiert ihr drittes Album, die ersten Kritiken jubeln ihr dafür bereits begeistert zu.

Strung out: Songs of Armor and Devotion

Und jetzt geht’s ab Richtung Punkrock. Zunächst zu Strung Out aus dem kalifornischen Simi Valley, die in ihrer 25-jährigen Karriere schon ein dutzend Alben auf den Markt gebracht haben. In neuer Bandbesetzung spielen sie nun wieder Skatepunk mit poppigem Einschlag.

The Regrettes: How do you love?

Die Regrettes sind eine US-Punkrockband aus Los Angeles, Vorsteherin ist Lydia Night. Ihr Studiodebüt „Feel Your Feelings Fool!“ erschien Anfang 2017 bei Warner, jetzt folgt der Nachschlag.

Zesura: Future Cult Leaders

Zesura ist eine All-Star-Band aus dem Saarland. Zuvor spielten die Mitglieder bei Combos wie Karcher, The Pistons und Mental Tearing After 9. Der Sound dieses Albums geht in Richtung Indie und Emo, aber auch Ausflüge zum Shoegaze und dem Punk sind dabei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: