Deutschland feiert die nächste Goldmedaille, dieses Mal mit dem Doppelvierer der Männer. Foto: dpa

Der Doppelvierer der Ruder-Männer hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Gold gewonnen. Das deutsche Boot verwies am Donnerstag im Finale Australien und Estland auf die Plätze.

Rio de Janeiro - Der deutsche Doppelvierer der Männer ist wie 2012 in London Olympiasieger. Philipp Wende, Lauritz Schoof, Karl Schulze und Schlagmann Hans Gruhne holten auf der Lagoa Rodrigo de Freitas in Rio de Janeiro die erste Medaille für den Deutschen Ruderverband. Silber ging an Australien, Bronze holte sich das Boot aus Estland.

Hier geht es zu unserem Olympia-Liveticker

Das deutsche Weltmeister-Boot zog vom Start weg davon und hatte bereits nach 500 Metern 1,3 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Auf den letzten 500 Metern kam Australien mit einer kontinuierlich höheren Geschwindigkeit zwar heran, doch das deutsche Boot verteidigte seinen Vorsprung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: