Die Flüssigkeit befand sich in einer Wanne, die auf einer nahe gelegenen Wiese stand. Foto: dpa/Paul Zinken

Etwa 35 Haushalte in Notzingen (Kreis Esslingen) waren am Wochenende ohne Gasversorgung geblieben. Dabei war der Geruch von ganz woanders her gekommen.

Notzingen - Eine illegal entsorgte Flüssigkeit war es, die am Samstagnachmittag den Gasalarm in Notzingen ausgelöst hat, das berichtet die Badische Rheingas. Die Flüssigkeit sei mitsamt einer Wanne auf einer nahegelegenen Wiese gestanden und sei bereits von Gemeindearbeitern verpackt und beschlagnahmt worden.

Der Gasgeruch der Flüssigkeit hatte am Samstag die Feuerwehr und die Polizei auf den Plan gerufen. Aus Sicherheitsgründen wurde ein Flüssiggastank vom Netz genommen, was zur Folge hatte, dass die Menschen in etwa 35 Haushalte ohne warmes Wasser und teils auch ohne Heizung die kalte Nacht von Samstag auf Sonntag überstehen mussten. Die Badische Rheingas bedauert den Vorfall sehr. „Gegen so etwas wie am Samstag ist leider niemand gefeit“, sagt ein Firmensprecher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: