Die Polizei schnappt den Fahrer des Gefahrguttransporters (Symbolbild). Foto: dpa

Der Fahrer eines Gefahrguttransporters hatte ordentlich etwas intus, als die Polizei ihn nahe Meinerzhagen kontrollierte. Der Drogentest schlug auf Cannabis, Amphetamin und Metamphetamin an. Aber das war nicht alles.

Meinerzhagen - Die Polizei hat den Fahrer eines Gefahrguttransports unter Drogeneinfluss erwischt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, kontrollierte sie den Lkw am Dienstag auf der Bundesstraße nahe Meinerzhagen in Nordrhein-Westfalen.

Als der Fahrer sein Fenster öffnete, schlug den Beamten der „unverkennbare Geruch von Marihuana entgegen“. Zudem verhielt sich der Fahrer so auffällig, dass die Beamten ihn sofort auf Drogen testeten. Der Vortest war positiv auf Cannabis, Amphetamin und Metamphetamin. Im Führerhaus fanden die Beamten zudem Marihuana. Außerdem war die Ladung des Lkw nicht ausreichend gesichert.

Fahrer muss mit Konsequenzen rechnen

Der vermutlich berauschte Mann transportierte Feuerzeuge. Nach dem Bluttest auf der Polizeiwache „durfte der Fahrer den Heimweg zu Fuß antreten“, schreibt die Polizei weiter. Neben Strafverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erwartet den Mann aus NRW ein Bußgeld wegen Verstoßes gegen gefahrgutrechtliche Vorschriften.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: