Die neue Funktion richtet sich zunächst nur an Netflix-Kunden mit Smart-TV. Foto: Shutterstock/Syafiq Adnan

Immer wieder überlegt sich der Streamingriese Netflix Neuheiten, die das Nutzungserlebnis verbessern sollen. Mit einem Feature, das gerade auf Smart-TVs getestet wird, könnte sich das Streaming dem linearen Fernsehen annähern.

Stuttgart - Die großen Streamingportale im Internet scheinen dem linearen Fernsehen seit einigen Jahren nach und nach den Rang abzulaufen. Trotzdem will sich Netflix nun wohl etwas vom TV abschauen bzw. eine Funktion einführen, die das Nutzungserlebnis beim Binge-Watching dem des Fernsehschauens ähnlicher macht.

Auf ausgewählten Smart-TVs weltweit testet das amerikanische Unternehmen seit Dienstag eine neue Funktion die sich „Watch Now“ („Jetzt ansehen“) nennt. Den passenden Schriftzug dazu finden betroffene User entweder direkt auf der Profilauswahlseite oder unter dem Namen „Play Something Else“ („Spiele etwas anderes“) unter dem Videoplayer, während man sich gerade eine Serie oder einen Film anschaut.

Algorithmus sucht individuell passende Inhalte

Die meisten Netflix-Abonnenten werden das Problem kennen, dass man sich stundenlang durch die große Auswahl wühlen kann, ohne letztlich eine Entscheidung zu treffen, die einen richtig glücklich macht. Diesem Problem will Netflix mit dem neuen Feature Abhilfe schaffen.

Wer auf das „Watch Now“-Feld klickt, weiß im Prinzip nicht, was ihn erwartet. Anhand eines Algorithmus, der die bisher angesehenen Titel und bisherigen Nutzungsmuster analysiert, startet das Streamingportal die nächste Episode einer vom Abonnenten gesehenen Serie, einen Titel aus der Favoritenliste oder einen beliebigen, zum User passenden Film. Man bekommt somit ein ähnliches Gefühl und Überraschungsmoment wie beim Durchzappen im linearen Fernsehen.

Vorerst möchte das Unternehmen die Funktion nur einige Monate und nur in der Netflix-App für Smart-TVs testen. Ob die Funktion in Zukunft auf alle Geräte und Profile weltweit ausgerollt wird, hängt vom Erfolg und der Zufriedenheit während der Testphase ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: