So soll ein Teil der neuen Emojis aussehen, die 2019 erscheinen werden. Foto: Emojipedia

Das Texten auf Smartphones wird in Zukunft noch bunter. Es gibt bald 230 neue Symbole – darauf hat sich das weltweite Emoji-Gremium nun geeinigt.

Stuttgart - Das weltweite Emoji-Gremium hat entschieden. 2019 wird es 230 neue Emojis geben. Das Unicode-Konsortium hat nun die Liste mit den bunten Symbolen veröffentlicht.

Mit dabei sind einige Tiere wie zum Beispiel ein Faultier, Blindenhunde oder auch ein Otter. Auch den digitalen Supermarkt hat das Gremium mit Lebensmittel-Emojis weiter ausgebaut. Mit dabei: Belgische Waffeln, Knoblauch, Zwiebeln und Co.

Für das Konsortium war vor allem das Thema Inklusion ein besonderes Anliegen. So wird es in diesem Jahr Emojis geben, auf denen beispielsweise Arm- oder Beinprothesen abgebildet sind - sowie unter anderem Menschen mit einer Gehhilfe. Dadurch sollen Menschen mit einer körperlichen Einschränkung besser repräsentiert werden.

Auch im Bereich Menschen und Gesten wurde das Emoji-Sortiment weiter ausgebaut. Für besonderes müde oder gelangweilte Smartphone-Nutzer gibt es nun z.B. ein gähnendes Gesicht.

Besondere Aufmerksamkeit bekam ein Piktogramm mit einem bestimmten Handzeichen. Darauf zu sehen: eine zugekniffene Hand, welche die Bedeutung „klein“ symbolisieren sollen.

Dies wurde von der Netzgemeinde auf ihre eigene Art und Weiße interpretiert. Dort wurde es zum „Kleiner Penis“-Emoji getauft.

Wie die jeweiligen Emojis final aussehen werden, ist von den jeweiligen Smartphone Herstellern abhängig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: