Die Polizei schließt ein Verbrechen nicht aus und ermittelt in alle Richtungen (Symbolbild). Foto: picture alliance / Friso Gentsch/Friso Gentsch

Die Staatsanwaltschaft ermittelt zu zwei Todesfällen bei einer privaten Feier in der Nähe von Leipzig. Ein dritter Mann kam in der Nacht zu Sonntag verletzt ins Krankenhaus.

Leipzig - Bei einer Feier in Gerichshain (Landkreis Leipzig) sind in der Nacht zum Sonntag zwei Männer in einem Swimmingpool ums Leben gekommen. Ein dritter, 47-jähriger Mann sei verletzt aus dem Pool gezogen worden und kam ins Krankenhaus, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Sonntag mit.

Die 20 und 39 Jahre alten Männer seien bei der Nutzung des Swimmingpools auf einem privaten Grundstück in dem Ortsteil der Gemeinde Machern gestorben, hieß es. Sie wurden leblos aus dem Pool geborgen. Es habe noch Versuche gegeben, sie zu reanimieren, sagte eine Polizeisprecherin. Zu näheren Hintergründen machte sie keine Angaben. Ob die Männer unter Drogen oder Alkoholeinfluss standen, kommentierte die Polizei nicht.

Die weiteren Hintergründe seien Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei schließt ein Verbrechen nicht aus und ermittelt in alle Richtungen. Die genaue Todesursache müsse durch die Gerichtsmedizin ermittelt werden, hieß es.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: