Cem Özdemir wird vor der Verleihung der «Goldenen Narrenschelle» von einer Hexe aus Obernheim geneckt. Foto: dpa

Cem Özdemir holt sich im Südwesten die „Goldene Narrenschelle“ ab. Der frühere Grünen-Chef erhält sie für die gescheiterten Jamaika-Gespräche. Und erhält Lob von CDU-Politiker Wolfgang Bosbach.

Rust - Der Grünen-Politiker Cem Özdemir freut sich über eine närrische Auszeichnung. In Rust bei Freiburg nahm der 52-Jährige am Montagabend die „Goldene Narrenschelle“ der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) entgegen. „Es ist eine Ehre“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Mit der undotierten Auszeichnung wurde der aus dem schwäbischen Bad Urach stammende langjährige Grünen-Bundesvorsitzende laut Veranstalter für seinen „unerschütterlichen Glauben an Jamaika“ gewürdigt. Er habe sich mit großem Engagement für das von Union, FDP und Grünen geplante Regierungsbündnis eingesetzt, das schließlich scheiterte.

Die „Narrenschelle“, eine vergoldete Handglocke, wird von der nach eigenen Angaben größten Narrenvereinigung Deutschlands im Europa-Park in Rust seit 2006 jährlich an einen Prominenten vergeben. Özdemir habe sich den Preis verdient, sagte der Präsident der Vereinigung, Roland Wehrle: „Jamaika hätte ihm das Amt des Außenministers gebracht.“ Doch daraus sei nichts geworden. Das Ringen der Parteien sei eine „wahrlich politisch-närrische Posse“ gewesen.

CDU-Politiker Bosbach lobt Özdemirs Fröhlichkeit

„Jamaika hat sich erledigt“, sagte Özdemir. Eine neue große Koalition habe genug Stoff für Kabarettisten und die Opposition. Wenn ich mir die handelnden Akteure anschaue, mache ich mir da gar keine Sorgen.“ Er selbst freue sich in den kommenden Tagen vor allem auf närrische Veranstaltungen, an denen er teilnehme.

„Cem Özdemir ist einer der ganz wenigen Politiker, die mit einer großen Fröhlichkeit und Leichtigkeit selbst schwere Themen und Probleme angehen“, sagte der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, der die Laudatio auf Özdemir hielt: „Solche Leute findet man in meiner Partei nicht so häufig - und bei den Grünen noch weniger.“

Bosbach hatte die Auszeichnung im vergangenen Jahr erhalten. Frühere Preisträger sind unter anderem Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU), der SPD-Politiker Wolfgang Thierse, Schlagersänger Tony Marshall und Fernsehmoderator Frank Elstner.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: