Das Schiff war nach italienischen Medienberichten unterwegs von Sizilien nach Sardinien. Foto: Shutterstock/Anatoly Vartanov

Auf einer Kreuzfahrt in Italien kommt ein zwölf Jahre alter Junge aus Deutschland ums Leben. Trotz mehrerer Versuche, das Kind wiederzubeleben, ist es verstorben. Die Hintergründe.

Rom - Ein zwölf Jahre alter deutscher Junge ist auf einer Kreuzfahrt in Italien gestorben. Das Kind sei Mitte der Woche auf der „MSC Divina“ unterwegs gewesen, als die Familie um medizinische Hilfe gebeten habe, bestätigte eine Sprecherin der Reederei MSC Cruises am Freitag. „Während die Mitarbeiter unseres Medizinischen Zentrums schnell reagierten, verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Kindes unerwartet. Trotz mehrerer Versuche, das Kind wiederzubeleben, ist es leider verstorben“, hieß es in einer Mitteilung von Dienstag.

Schiff war unterwegs von Sizilien nach Sardinien

Das Schiff war nach italienischen Medienberichten unterwegs von Sizilien nach Sardinien, wo es am Dienstag angelegt hatte. Der tote Junge sei in ein Krankenhaus auf der Insel gekommen. Die lokale Gesundheitsbehörde habe einen natürlichen Tod festgestellt, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Woher die Familie in Deutschland kam und was die genaue Todesursache war, wurde nicht bekannt. Die Gesundheitsbehörden auf Sardinien waren für eine Stellungnahme am Freitag zunächst nicht zu erreichen.

Die Reederei arbeite mit den Behörden zusammen, um „die Familie bei der Rückführung des Kindes so gut wie möglich zu unterstützen“, hieß es von MSC Cruises. „Wir sind zutiefst betroffen von diesem Vorfall und sprechen der Familie und den Betroffenen unser tiefstes Beileid aus.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: