Windows 9 soll die erste Windows-Version werden, bei der auf allen Microsoft-Plattformen (PC, Tablet, Smartphone, XBox) derselbe Betriebssystemkern zum Einsatz kommt. Foto: dpa

Laut einem Medienbericht bereitet Microsoft ein Presse-Event für den 30. September vor. Es wird vermutet, dass der Softwarekonzern dann sein neues Betriebssystem Windows 9 vorstellen wird. Mit der neuen Version soll das von vielen Anwendern schmerzlich vermisste Start-Menü zurückkehren.

Laut einem Medienbericht bereitet Microsoft ein Presse-Event für den 30. September vor. Es wird vermutet, dass der Softwarekonzern dann sein neues Betriebssystem Windows 9 vorstellen wird. Mit der neuen Version soll das von vielen Anwendern schmerzlich vermisste Start-Menü zurückkehren.

Seattle - Microsoft wird nach einem Bericht des Portals "The Verge" sein neues Betriebssystem Windows 9 am 30. September präsentieren.

Der Software-Konzern bereite für diesen Tag ein Presse-Event vor, auf dem das unter dem Codenamen "Threshold" entwickelte Programm präsentiert werden soll. Ende September oder Anfang Oktober werde eine Vorabversion des Betriebssystems dann auch für Software-Entwickler außerhalb von Microsoft zur Verfügung stehen.

Mit dem neuen System soll das von vielen Anwendern bei Windows 8 vermisste Start-Menü zurückkehren, das seit Windows 95 zum Bedienkonzept der Microsoft-Software gehörte. "Threshold" werde auch eine Vorabversion der virtuellen Sprachassistentin "Cortana" enthalten. Anwender in Deutschland dürfte dann vor allem die Frage interessieren, ob die Sprach-Software bis dahin auch die deutsche Sprache unterstützt.

Windows 9 soll die erste Windows-Version werden, bei der auf allen Microsoft-Plattformen (PC, Tablet, Smartphone, XBox) derselbe Betriebssystemkern zum Einsatz kommt. Nur die jeweilen Bedienoberflächen würden an die jeweilige Gerätekategorie angepasst.

Nach Zahlen von Net Applications wird die aktuelle Windows-Version 8 bzw. 8.1 derzeit nur von knapp 12,5 Prozent der Personal Computer weltweit verwendet. Populärste Version ist Windows 7 mit 51,2 Prozent vor Windows XP mit 24,8 Prozent. Nach der Beendigung der Wartung für XP für Microsoft sind insbesondere Firmen-Kunden auf das bewährte Windows 7 umgestiegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: