Die erste offizielle S-Klasse von Mercedes aus dem Jahr 1972. Daraufhin folgt eine Erfolgsgeschichte des Stuttgarter Autobauers für das Segment der Oberklasse. Foto: dpa-tmn/Dino Eisele

Die Luxuslimousine des Automobilherstellers Daimler galt über viele Jahrzehnte als das beste Auto der Welt. Am 2. September 2020 feiert die S-Klasse Baureihe 223 ihre Weltpremiere in Sindelfingen.

Stuttgart - Könige, Konzernchefs und Kanzler ließen sich in diesem Auto durch die Welt fahren: Die S-Klasse des Automobilkonzerns Daimler steht für die Oberklasse der Limousinen. Die direkte Ahnenreihe des Modells beginnt schon im Jahr 1951 mit dem Typ 220 (W 187). Die erste offizielle Bezeichnung einer S-Klasse erhält jedoch die Baureihe 116, die ihre Weltpremiere 1972 feierte. Direkt nach der Enthüllung wurde die erste offizielle S-Klasse von der Fachpresse als „bestes Auto der Welt“ gefeiert. Viele der damaligen Weltneuheiten – die mittlerweile zum Standard gehören – wurden erstmals in einer S-Klasse verbaut. So etwa der Fahrer- und Beifahrer-Airbag, das Anti-Blockier-System (ABS) oder das Elektronische-Stabilitäts-Programm ESP.

Alle sieben Jahre enthüllt Daimler die neuste Generation ihrer Luxuslimousine. In diesem Jahr findet gleichzeitig die Eröffnung der „Factory 56“ in Sindelfingen statt – eine durchgängig digitalisierte Fabrik, in der die neue Gerenation der S-Klasse sowie das erste Luxus-Elektroauto EQS produziert werden.

Vorab zur Weltpremiere am Mittwoch, 2. September, zeigen wir die einzelnen Modelle der S-Klasse seit dem offiziellen Start vor 48 Jahren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: