Punkt 16 Uhr am Samstag waren die ersten Läufer in Bad Cannstatt gestartet. Foto: Sabrina Putzschke/hundert24 GmbH

Sie hatten sich vorgenommen 100 Kilometer in maximal 24 Stunden zu wandern. Von den 1388 Teilnehmern erreichten bei weitem nicht alle das Ziel. Doch auch wer früher ausschied, wurde belohnt.

Stuttgart - 497 der 1388 Teilnehmer haben beim Megamarsch in Stuttgart am Sonntag das Ziel erreicht. 100 Kilometer lang war die Strecke, die in Stuttgart-Bad Cannstatt an der Mercedesstraße begann und über Sillenbuch, Korntal, Pattonville und Fellbach wieder zurück zum Startpunkt führte, wie es in einer Pressemitteilung der Veranstalter heißt.

Aus unserem Plus-Angebot: 1000 Kilometer für den guten Zweck

Der Start des Laufs war am Samstag um 16 Uhr. Die Teilnehmer liefen nacheinander in kleinen Gruppen los. Die knapp 500 Läufer, die bis zum Ziel durchhielten, wurden mit einer Urkunde und Medaille ausgezeichnet. Doch auch wer weniger Strecke schaffte, bekam eine Urkunde. So bekamen die Sportler für jeden 20-Kilometer-Teilabschnitt eine Auszeichnung. Außerdem wurden unter den Läufern alkoholfreies Bier sowie Essen und Trinken verteilt.

Der Megamarsch fand zum zweiten Mal in Stuttgart statt. Diesmal war er allerdings doppelt so lang wie beim letzten Mal. Wer 18 Jahre und älter ist, darf an dem Wettbewerb teilnehmen. Die Wanderung findet in 14 deutschen Großstädten, sowie auf Sylt und in Wien statt. Der nächste Termin ist der 21. September in Köln.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: